Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Grundstein für das zweite Neubauvorhaben der Berliner Schulbauoffensive gelegt


23.01.19, Pressemitteilung
Die Berliner Schulbauoffensive ist das größte Investitionsvorhaben der laufenden Legislaturperiode. Am heutigen Mittwoch wurde nun der Grundstein für das 2. Neubauvorhaben in Berlin Lichtenberg gelegt.

Dabei handelt es sich um den Bau einer 3-zügigen Grundschule mit Sporthalle und Außenanlagen auf dem Grundstück der Konrad-Wolf-Str. 11 in  Berlin-Hohenschönhausen. Die Grundschule wird von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen für den Bezirk Lichtenberg errichtet. Sie gehört als Modellvorhaben zu drei Schulneubauten, die erstmalig in Berlin in Holzmodulbauweise entstehen.
 
Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz: „Der Senat investiert insgesamt 5,5 Mrd. Euro, um den Sanierungsstau abzubauen, die Bauunterhaltung zu steigern und den Neubau auszuweiten. Dass wir gemeinsam ein Projekt dieser Größenordnung nach der langen Konsolidierungsphase mit all den notwendigen Einschnitten auf den Weg gebracht haben, ist ein großer Erfolg. Dank hart erarbeiteter finanzieller Gestaltungsspielräume sind wir nun in der Lage, das Investitionsvolumen je nach Bevölkerungswachstum perspektivisch zu steigern.“

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher: „Ich freue mich sehr, dass wir heute hier in Lichtenberg gemeinsam die Grundsteinlegung für das zweite Neubauvorhaben der Berliner Schulbauoffensive feiern. Mit dem Bauvorhaben hier an der Konrad-Wolf-Straße haben wir uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, bereits zum Schuljahr 2019/20 soll die neue Grundschule in Betrieb gehen. Die gewählte Holzmodulbauweise sorgt dabei für eine erhebliche Verkürzung der Bauzeit und trägt zugleich der umweltpolitischen Zielsetzung Rechnung, Holz als nachhaltigen Baustoff zu stärken.“ 
 
Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke): „Die innovative und schnell zu errichtende Grundschule in Holzmodulbauweise wird ein großer Erfolg für den Bezirk. Denn nur so können wir der rasant wachsenden Bevölkerung und der dringend benötigten sozialen Infrastruktur gerecht werden. Lichtenberg wird sich auch weiterhin anstrengen, ein familienfreundlicher Bezirk zu bleiben.“
 
Bezirksstadtrat für Schule Wilfried Nünthel (CDU): „Als wachsender Bezirk braucht Lichtenberg dringend mehr Schulplätze. Die Grundschule in der Konrad-Wolf-Straße ist ein erster Schritt, die Schulplatzversorgung in der Region zu verbessern. Um den Schulplatzbedarf längerfristig zu decken, sind weitere Maßnahmen bereits in der Vorbereitung.“
 
Leiter Steuergruppe Taskforce Schulbau Norbert Illiges: „Die neue Grundschule mit 432 Plätzen berücksichtigt bereits wichtige Komponenten des neuen Berliner Lern- und Teamhauses und ermöglicht damit ein konzentriertes Arbeiten im Klassenverband und eine intensive Kommunikation der Schulgemeinschaft.“
 
Der Neubau der 3-zügigen Grundschule bietet im offenen Ganztagsbetrieb Platz für 432 Schülerinnen und Schüler. Für den Schulsport entsteht auf dem Grundstück eine in zwei Hallenbereiche teilbare Sporthalle. Die Gesamtkosten für den Neubau der Gebäude und Außenanlagen betragen 25,94 Mio €. Sie wurden auf der Grundlage einer Kostenberechnung im Rahmen der Haushaltunterlage EVU (erweiterte Vorplanungsunterlage) bewilligt.
 




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt