Planen  
 

Stadtforum Berlin

1. Stadtforum 2015 - Welchen Wohnungsneubau braucht Berlin?


1. Stadtforum 2015, Grafik. Tom Unverzagt, Foto: IStock.com/queerbeet
1. Stadtforum Berlin 2015 am 15. April 2015; Grafik: Tom Unverzagt, Foto: IStock.com/queerbeet


Der Neubau von Wohnungen ist ein Topthema der Berliner Stadtentwicklung. Berlin wächst und der Wohnungsmarkt ist angespannt. Bezahlbare Wohnungen in der inneren Stadt sind knapp und auch in der äußeren Stadt steigen die Preise und die Nachfrage. Die Teilhabe am städtischen Leben und an der Stadtgesellschaft wird in der Wahrnehmung vieler Menschen in Frage gestellt. Gleichzeitig mehren sich Proteste, wenn in Nachbarschaften durch notwendigen Wohnungsneubau Veränderungsprozesse spürbar werden.

Ziel des Stadtforums 2015 war es, der Berliner Neubaudebatte neue Impulse zu geben. Wie und wo wollen wir wohnen und welche Formen des Wohnungsneubaus braucht Berlin? Wie muss sich die stadtgesellschaftliche Haltung zum Wohnungsneubau in einer wachsenden Metropole weiter entwickeln? Wie können wir immoblienwirtschaftliches Handeln und gemeinwohlorientierte Ziele in Einklang bringen?

Neben dem Diskurs zur Berliner Wohnungsneubaupolitik ging es zudem um die Herausforderung, wie wir die Akzeptanz von Wachstum, das insbesondere beim Neubau von Wohnungen sichtbar und erlebbar wird, in der Stadtgesellschaft erhöhen können. Im Mittelpunkt der Debatte stand daher die Frage: "Wohnen im Wandel: Sind wir zu Veränderungen in der Nachbarschaft bereit?"



Programm 1. Stadtforum 2030 am 15. April 2015



Beginn der Veranstaltung: 18.00 Uhr

Einführung
  • Wohnungen bauen, heißt Zukunft gestalten
    Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt


Der Berlinkompass

Einordnung
  • Soziale Nachhaltigkeit im Wohnungsneubau. Kein Problem!
    Dr. Michael Ludwig, Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung, Wien
  • Wachsen können wir nur gemeinsam
    Hilmar von Lojewski, Leiter des Dezernats Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Verkehr im Deutschen Städtetag


Wohnen im Wandel: Sind wir zu Veränderungen in der Nachbarschaft bereit?
Eine Debatte mit
  • Thomas Bestgen, Geschäftsführer UTB Projektmanagement- und Verwaltungsgesellschaft mbH
  • Frank Bielka, Neubaubeauftragter des Landes Berlin
  • Stefanie Frensch, Geschäftsführerin HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH
  • Han Joosten, BPD Immobilienentwicklung, Leiter der Niederlassung Berlin
  • Prof. Elke Pahl-Weber, Technische Universität Berlin-, Institut für Stadt- und Regionalplanung
  • Prof. Dr.-Ing. Helmut Schmidt, Aktionsbündnis Landschaftspark Lichterfelde-Süd
  • Jörg Simon, Initiative Stadtplanung von Unten


Berlin im Faktencheck
Annamaria Schwedt, empirica ag

Schlusswort
Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär Bauen und Wohnen

Moderation
Elke Frauns, büro frauns, Münster


Veranstaltungsort

Tempodrom, Kleine Arena
Möckernstraße 10
10963 Berlin

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
S-Bahnhof/Bushaltestelle (M29/41) Anhalter Bahnhof
U-Bahnhof Möckernbrücke (U7/U1)

Durchführung und Moderation
IMORDE Projekt- & Kulturberatung GmbH
büro frauns kommunikation | planung | marketing
Helmholtzstraße 42, 10587 Berlin
E-Mail: stadtforum@imorde.de
Tel. 030 / 6107-3815

Veranstalter
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Referat Stadtentwicklungsplanung
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.




Dokumentation

Videos


1. Stadtforum, Foto: Till Budde
Senator Andreas Geisel: "Wohnungen bauen heißt Zukunft gestalten"


Fotos


1. Stadtforum, Foto: Till Budde Fotos der Veranstaltung mehr

Dokumentation



Pressemeldung

"Wohnungsneubau ist ein Thema der ganzen Stadt" mehr

Umfrage
Ergebnis der Abstimmung während der Online-Debatte zum 1. Stadtforum 2015

Newsletter

Bleiben Sie aktuell und abonnieren Sie den Newsletter. hier