Bauen  
 

Ökologisches Bauen - Modellvorhaben, Projekte

UFOPLAN BaSaR: Bauen und Sanieren als Schadstoffquelle in der urbanen Umwelt


Trotz eines guten Gewässer­monitorings gibt es nur punktuelle Erkennt­nisse, welche Schad­stoffe aus urbanen Neubau- und Sanierungs­gebieten auslaugen und ggf. zur Über­schreitung der Umwelt­qualitätsziele in urban beeinflussten Gewässern oder Grundwasser führen. Im Rahmen des drei­jährigen Forschungs­auftrages des Umwelt­bundesamtes soll mit einer Kombination von Produkt­tests und Vor-Ort-Unter­suchungen geklärt werden, aus welchen Bau­produkten umwelt­relevante Auslaugungen stammen. Dafür werden Neubau- oder Sanierungs­gebiete (überwiegend 4-7 geschossige Bauweise, vorzugsweise Wohn­häuser mit verputzten Fassaden) mit unter­schiedlichen Eigen­schaften im Trenn­system Berlins identifiziert.

Mit den Ergebnissen aus den Produkt­tests sowie Wetter­daten (Nieder­schlag, Wind) werden die Stoff­freisetzung aus Fassaden und Dächern modelliert und das abgeschätzte Vorkommen im Regen­wasser­abfluss und Gewässer mit den ermittelten Konzen­trationen und Frachten aus den Feld­untersuchungen verglichen. Ergänzend werden Wetter­daten von Hamburg und München einbezogen, um durch weitere Szenarien auf andere Standort­bedingungen zu extrapolieren.

Die Ergebnisse der Untersuchungen sollen in Empfehlungen für Maßnahmen und Maßnahmen­kombinationen, die zur Verminderung und Vermeidung des Eintrages von Schad­stoffen aus Bau­produkten in die urbane Umwelt beitragen, in einem Leitfaden für Bauherren, Architekten und Planer zusammen­gefasst werden.

Weitere Informationen
logo_ufoplan_basar