Städtebau  

 

Baukultur

Berlin Award 2016 - Heimat in der Fremde

Foto: Alexander Palm / Getty Images

Berlin Award 2016 Heimat in der Fremde verliehen

Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2016 veröffentlichten die Vereinten Nationen neue Zahlen zur Flüchtlingsproblematik. Derzeit sind 65 Millionen Menschen auf der Flucht, das heißt jeder 113. Erdbewohner.

Berlin, wie viele andere große Städte, reagiert auf die Fluchtwelle, nicht nur quantitativ sondern auch qualitativ. Am 15. Juni 2016 wurde in der Alten Zollgarage im ehemaligen Flughafen Tempelhof der Berlin Award 2016 Heimat in der Fremde verliehen. Prämiert wurden sieben herausragende internationale Projekte, die mehr sind als nur eine Behausung für Flüchtende. Sie sollen beispielgebend für zukünftige Berliner Flüchtlingsunterkünfte sein.

Berlin Award 2018

Der Berlin Award wird im Dreijahresrhythmus und damit wieder in 2018 ausgelobt. Ziel des Preises ist es, maßgeblich zur Verbesserung der Lebensqualität im städtischen Raum beizutragen. Dabei geht es um die Entwicklung neuer urbaner Orte mit anspruchsvoller architektonischer Qualität, die mit ihrer Ausstrahlung auf das Umfeld positiv wirken.

Aktuell

Ergebnisse
Vorstellung aller Projektbeiträge (150 Beiträge) mehr


Senatsbaudirektorin Regula Lüscher mit einem Preisträgerteam.
Preisverleihung
Am 15. Juni 2016 wurde der Berlin Award 2016 Heimat in der Fremde verliehen. mehr