Städtebau  

 

Urban Living - Neue Formen des städtischen Wohnens: Workshop-Verfahren

Ergebnis: Elsastraße 40, Oberseestraße 69, 71, 73 (Lichtenberg)
Entwurf Team GPS CanalsMoneo


Entwurf Team GPS CanalsMoneo
Entwurf Team GPS CanalsMoneo

Architekten CanalsMoneo, Madrid
GPSarchitecture, Madrid
Landschaftsarchitekten LavaLand, Berlin
Sonderfachleute  

Erläuterung des Entwurfs:


Perspektive; Entwurf Team GPS CanalsMoneo
Perspektive; Entwurf Team GPS CanalsMoneo

Platte reloaded

Am Fallbeispiel Lichtenberg wird die Verdichtung nach innen in Bestand und Neubau untersucht.

Upcycling

Ein Katalog der Möglichkeiten zur Aufwertung des Plattenbaubestands zeigt Interventionen wie Begrünung der Brandwände, Wintergärten und private Mietergärten mit Laube auf dem Dach. Exemplarisch für die Symbiose von Alt und Neu durch Raumgewinn, Nachhaltigkeit und Rentabilität ist der PLUG-IN: Ein Funktionskomplex aus Aufzug und Nebenräumen verwandelt den bestehenden Zweispänner mit einem minimalen Eingriff in einen barrierefreien, effizienten Dreispänner.

Unchained

Die typologische Weiterentwicklung des Dreispänners übersetzt den seriellen Wohnungsbau in die Gegenwart. Ein breiter Wohnungsmix erlaubt eine Vielzahl von Lebensentwürfen, flexible Grundrisse die Anpassung an sich wandelnde Bedürfnisse. Querlüftung und zweiseitige Besonnung, außen liegende Küchen und Bäder, Wintergärten als Klimapuffer und alternative Erschließung vereinen Nachhaltigkeit und Lebensqualität.

Common Ground

Der gemeinschaftliche Hof wird zum nachbarschaftlichen Begegnungsraum und macht Verdichtung unmittelbar als Aufwertung der Lebensqualität spürbar.

Das sagt das Beurteilungsgremium:


Der Entwurf setzt auf die Fortführung der großmaßstäblichen Blockrandstruktur durch Neubauten und eine Aufwertung des Bestands. Der strukturierte Blockinnenraum bleibt öffentlich nutzbar. Die neu hinzukommenden, kammartigen Zeilenbauten weisen eine hohe Dichte auf.

Anbauten an den bestehenden Plattenbauten ergänzen das Wohnungsangebot und verbessern Funktionalität und Qualität des Bestandes, wofür ein umfassender Maßnahmenkatalog angeboten wird. Die gleichzeitige Aufwertung des Bestandes und die Annäherung von Bestand und Neubau erhöhen die Toleranz gegenüber der Nachverdichtung. Im Neubau wird eine zusätzliche Erschließung über die vorgelagerten Wintergärten angeboten, die eine Schaltbarkeit von Zimmern und eine flexible Aufteilung der Wohnungen ermöglichen soll. Die vorgeschlagene Entwicklung in Richtung eines Bausystems als Fortschreibung des Plattenbaus bzw. der Einsatz von industriellen Materialien verspricht eine Senkung von Baukosten.

Fazit: Der Entwurf leistet insgesamt einen interessanten Beitrag zum Weiterdenken des Themas Plattenbau.

Den kompletten Entwurf können Sie hier herunterladen: