Städtebau  

 

Urban Living - Neue Formen des städtischen Wohnens: Workshop-Verfahren

Ergebnisse


Die am Verfahren beteiligten 31 internationalen Planungsteams haben in ihren Entwürfen richtungsweisende Ideen erarbeitet, die sich auf die konkreten Orte beziehen, gleichzeitig aber übertragbare Case Studies für einen intelligenten Wohnungs- und Städtebau in der gemischten Stadt darstellen.


Die Bandbreite der Ideen und innovativen Ansätze ist groß, manche Vorschläge erscheinen bereits umsetzungsreif. Die Vorschläge reichten von behutsamen bis zu sehr konsequenten Formen der Verdichtung, von intelligenten Nutzungsmischungen, etwa von Wohnen und Arbeiten, bis hin zu Umnutzungs- und Revitalisierungsplänen für "sperrige" Immobilien (zum Beispiel für die Umnutzung eines innerstädtischen Parkhauses). Fragen des kostengünstigen und gleichzeitig nachhaltigen Bauens wurden unter den Blickwinkeln Material, bauliche Organisation, Standards und Selbstbau bearbeitet.

In den kommenden Wochen und Monaten gilt es gemeinsam mit den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften, dem Liegenschaftsfonds und den Bezirken eingehend zu prüfen, wo und wie die Ergebnisse des Verfahrens Eingang in den Wohnungsbau und die Quartiersentwicklung in Berlin finden können. Zudem werden Erkenntnisse aus dem Verfahren in die Gestaltung der Wohnungsbauförderung einfließen.

Vom 5. März bis 26. März 2014 wurden die Arbeiten im HO | Berlin ausgestellt, um sie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zugleich bestand bis zum 5. April die Möglichkeit, die eingereichten Entwürfe im Internet einzusehen und zu kommentieren sowie sich an der Diskussion über die Zukunft des Wohnens zu beteiligen (https://urbanliving.berlin.de). Auch diese Anregungen werden in die Debatte mit der Wohnungswirtschaft eingehen.

Im Herbst 2014 wird eine Publikation zum Gesamtverfahren erscheinen.

Internetdialog Teaser

 Internetdialog "Urban Living"
Abgeschlossen am 5. April. 2014. Lesen Sie jetzt alle Kommentare und Ideen: urbanliving.berlin.de

Bilder vom öffentlichen Abschlusskolloquium am 13. und 14. Februar 2014 im HO | Berlin. Fotos: Till Budde


Abschlusskolloquium - Klick zur Vergrößerung
 
Abschlusskolloquium - Klick zur Vergrößerung
 
Abschlusskolloquium - Klick zur Vergrößerung