Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Internationaler Tag des Waldes: 200 Bäume im  GrüneWocheWald gepflanzt


21.03.16, Pressemitteilung
Am heutigen Internationalen Tag des Waldes hat Umweltstaatssekretär Christian Gaebler gemeinsam mit dem Leiter der Berliner Forsten, Elmar Lakenberg, Georg Schirmbeck (Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates), Karen Rauppach (Messe Berlin GmbH) und Auszubildenden der Berliner Forsten die ersten 200 Bäume des GrüneWocheWaldes gepflanzt. Den jungen Eichen, Hainbuchen, Linden und Kirschbäumen werden im Herbst 2016 mehr als 5.500 weitere Bäume folgen.

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2016 haben engagierte Besucherinnen und Besucher kräftig in die Pedalen getreten und auf dem "Waldpflegetandem" Bäume für den GrüneWocheWald erradelt. Am Ende kamen 5.702 Bäume zusammen.

Am nordöstlichen Stadtrand Berlins auf Flächen des Forstamtes Pankow entsteht mit dem GrüneWocheWald ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Forstbranche und der Messe Berlin GmbH, das in den kommenden Jahren fortgesetzt werden soll.

Die gepflanzten Bäume sichern die Erholungswälder kommender Generationen, bilden vielfältige Lebensräume für Tiere und Pflanzen und sichern und schützen eine unserer wichtigsten Ressourcen: das Grundwasser.

Deshalb haben die Vereinten Nationen den Internationalen Tag des Waldes unter das Motto „Wälder und Wasser“ gestellt. Wälder sind der Garant für gutes und sauberes Trinkwasser. Etwa 70 Prozent des bundesweit gewonnenen Trinkwassers stammt aus Grund- und Quellenwasser, das in forstlich genutzten Wäldern gewonnen wird. Das Ökosystem Wald ist damit der größte Süßwasserspeicher in Deutschland.

Der Wald reinigt und filtert die Niederschläge. Der Waldboden kann – wie ein Schwamm – das Wasser aufnehmen und speichern. In den oberen 10 cm des Waldbodens, also der humusreichen Schicht, werden bis zu 50 Liter Niederschlagswasser pro Quadratmeter gespeichert. Pilze und zahlreiche Mikroorganismen im Waldboden sorgen für die Aufbereitung des Wassers, sodass das Grundwasser aus dem Wald meist ohne kostspielige Reinigung als Trinkwasser genutzt werden kann.

Das meiste Grundwasser und gesundes Trinkwasser entstehen in Mischwäldern mit einem hohen Anteil an Laubbäumen – wie sie im GrüneWocheWald gepflanzt werden.

Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Pressesprecher Martin Pallgen
Presse­sprecher
Martin Pallgen
Tel.: 030 9025-1090
Fax: 030 9025-1091
E-Mail: pressestelle@
senstadtum.berlin.de






Kontakt




Senator Andreas Geisel unterwegs