Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Zu Weihnachten und Silvester/Neujahr wird ein hohes Verkehrsaufkommen von und nach Berlin erwartet


21.12.15, Pressemitteilung
Die Verkehrsinformationszentrale teilt mit: Die Hauptstadt Berlin wird zum Jahreswechsel 2015/2016 im Mittelpunkt der bundesweiten Feierlichkeiten stehen. Auch in diesem Jahr findet die große Silvesterparty "Berlin Welcome 2016" vor dem Brandenburger Tor statt.

Die Berlinerinnen und Berliner sollten sich deshalb schon ab dem kommenden Wochenende auf einen großen Zustrom von Touristen einstellen, die die Weihnachtsferien in unserer Stadt verbringen wollen. In Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein sowie in einigen europäischen Nachbarländern beginnen schon am Montag, den 21.12.2015 die Weihnachtsferien. Die Berliner und Brandenburger Schüler müssen noch etwas durchhalten: hier beginnen die Ferien am 23. Dezember.

Um die weihnachtliche Verkehrssituation zu entspannen, werden in den nächsten Tagen zahlreiche Baustellen im Stadtgebiet freigegeben, die sich in den vergangenen Wochen als Staufallen erwiesen haben. Zu ihnen zählen beispielsweise die Rudolf-Rühl-Allee, die eine wichtige Verkehrsachse im Osten Berlins zwischen Köpenick und Marzahn-Hellersdorf darstellt. In Moabit enden die Arbeiten auf dem Friedrich-Krause-Ufer und auch die Baustelle an der Kreuzung Perleberger Straße / Heidestraße wird über die Feiertage vorübergehend freigegeben.

Verkehrsteilnehmer, die die Feiertage außerhalb Berlins verbringen möchten haben auf den Autobahnen in Brandenburg nur mit relativ wenig Behinderung durch Baustellen zu rechnen:
  • Auf der A24 (Berlin - Hamburg) wird kurz hinter dem Autobahndreieck Havelland eine neue Brücke für Fußgänger und Radfahrer gebaut. Hier kommt es zu Einengungen.
  • Auf der A2 (Berlin - Dortmund) wird im Bereich zwischen AS Netzen und AS Brandenburg auf einer Strecke von fünf Kilometern die Fahrbahn instandgesetzt. Hier stehen nach einer Fahrstreifenverschwenkung nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung.
  • Auf der A10 (Westlicher Berliner Ring) wird es im Bereich der AS Glindow in Richtung AD Potsdam am Montag, 21.12.2015 zwischen 10:00 Uhr und ca. 14:00 Uhr zu wesentlichen Einschränkungen kommen. Grund sind notwendige Reparatur- und Demontagearbeiten an einer Schilderbrücke.

Am Dienstag, 22.12.2015 wird der Höhepunkt der Reisewelle erwartet. Der Start in den Weihnachtsurlaub sollte auf die Mittagszeit oder den späten Nachmittag verlegt werden. Der nachmittägliche Berufsverkehr auf den auswärts führenden Autobahnen und Hauptstraßen kann zu großen Zeitverlusten durch Stau führen.

Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr werden von den Vorbereitungen zur Silvesterfeier am Brandenburger Tor geprägt sein. Schon ab Samstag, 26.12.2015 wird die Straße des 17. Juni ab Großer Stern gesperrt sein. Davon betroffen ist auch die Ebertstraße zwischen Behrenstraße und Scheidemannstraße.
Ab dem darauffolgenden Montag ist die Festmeile und der daran angrenzende Tiergarten auch für Fußgänger und Radfahrer nicht mehr passierbar. Die Straße des 17. Juni bleibt im Anschluss der Feierlichkeiten noch bis zum 02.01.2016, 24:00 Uhr gesperrt.

Am 31.12.2015 beginnen die Sperrungen der umliegenden Straßen in Erwartung des Gästestroms schon ab 12:00 Uhr. Auch die Ausfahrt Kemperplatz des Tiergartentunnels wird voraussichtlich aufgrund des Besucherandranges gesperrt werden. Die BVG und S-Bahn sorgen mit einem verstärkten Einsatz für eine komfortable Anreise mit U- und S-Bahn.

Am Wochenende 02./03.01.2015 ist mit einer große Rückreisewelle zu rechnen, da am folgenden Montag in Berlin und Brandenburg die Schule wieder beginnt. Die Verkehrsinformationszentrale empfiehlt, für die Rückfahrt den Sonntag zu wählen. Durch das Sonntags-Fahrverbot für Lkw in Deutschland ist an diesem Tag die Staugefahr reduziert.

Allen Verkehrsteilnehmern ein schönes Weihnachtsfest und ein unfallfreies 2016!

Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Pressesprecher Martin Pallgen
Presse­sprecher
Martin Pallgen
Tel.: 030 9025-1090
Fax: 030 9025-1091
E-Mail: pressestelle@
senstadtum.berlin.de






Kontakt




Senator Andreas Geisel unterwegs