Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Die fröhlichste Baustelle Berlins: Einladung zum "Tag der kleinen Baumeister" am 13. August 2015 in Spandau


06.08.15, Pressemitteilung
Presseinformation der Gewobag.
  • Zum sechsten Mal veranstaltet die Gewobag für rund 150 Kinder die Ferien-Aktion "Tag der kleinen Baumeister", diesmal im Spandauer Semmelländerweg. Es gibt noch freie Plätze; telefonische Anmeldung unter: 030 39031560.
  • Auf der Mitmach-Baustelle wird unter Anleitung von Profis gehämmert, gesägt, gemauert oder gebaggert – erstmals können an der neuen Architekten-Station gemeinsam mit den "großen Baumeistern" aus der Neubauabteilung der Gewobag auch Häuser entworfen werden.
  • Zum Eröffnungs-Spatenstich inklusive Schatzsuche erscheinen prominente Gäste: Staatssekretär Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank sowie die Gewobag-Vorstandsmitglieder Snezana Michaelis und Markus Terboven.





Von wegen Ferien: Wer am 13. August am Semmelländerweg in Spandau vorbeikommt, kann Zeuge werden, wie sich rund 150 Kinder tatkräftig in schweißtreibende Arbeit stürzen. Vom Baggern übers Rohre verlegen und Wände mauern bis hin zum Dachdecken zeigen dann die Vier- bis Achtjährigen beim "Tag der kleinen Baumeister" wieder, wieviel Elan und Wissbegierde in ihnen steckt.

Der besondere Spaß an der beliebten Ferien-Aktion: Wo sonst mit Spielzeugeimer und Schaufel nur Baustelle gespielt wird, geht es an den insgesamt neun Mitmachstationen ganz professionell zur Sache. Gebaut wird mit echten Werkzeugen und Baumaterialien unter fachkundiger Anleitung von Profis aus fünf Berliner Handwerksbetrieben. Erstmals in diesem Jahr dabei: die Architekten-Station, an der die Kinder spielerisch eigene Häuser entwerfen, unterstützt und beraten von den Neubau-Experten der Gewobag.

Entsprechend professionell wird der Tag eröffnet: Zum offiziellen Spatenstich mit zahlreichen Schaufeln im Kinderformat erscheinen Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen und Wohnen, Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und die Gewobag- Vorstandsmitglieder Snezana Michaelis und Markus Terboven.

Wie wird man eine kleine Baumeisterin oder ein kleiner Baumeister?
  • Teilnehmen können Berliner Kinder zwischen vier und acht Jahren in Begleitung eines Erwachsenen. Der Eintritt ist frei.
  • Der "Tag der kleinen Baumeister" findet am Donnerstag, den 13. August von 10 bis 16 Uhr statt. Treffpunkt ist das Spielplatzgelände am Semmelländerweg 18, 13593 Berlin-Spandau.
  • Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon: 030 39031560 oder per E-Mail unter: kleine-baumeister@gewobag.de.
Medienvertreter sind herzlich eingeladen, sich die Mitmachbaustelle vor Ort anzusehen. Fotos von kleinen Baumeistern der vergangenen Jahre stehen im Pressebereich unter www.gewobag.de zum Herunterladen zur Verfügung.
 
Kleine Baumeister, großes Teamwork
Der "Tag der kleinen Baumeister" wird jedes Jahr in einem anderen Bezirk durchgeführt und hat sich in den letzten Jahren zu einem äußerst beliebten Ferien-Event entwickelt. Erwartet werden rund 150 Kinder. "Es macht Freude zu sehen, wie Groß und Klein auf der Baustelle miteinander agieren. Berlin wächst und so wird auch das Bauen in der Stadt immer wichtiger. Den Kindern spielerisch den Zugang zu diesem Thema zu vermitteln, ist eine wunderbare Idee", so Staatssekretär Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, der sich schon auf den Spatenstich der besonderen Art freut.

"Die Idee setzen wir bereits zum sechsten Mal sehr erfolgreich in wechselnden Bezirken um. Diesmal allerdings macht uns der Tag auch deshalb so viel Freude, weil die Gewobag erstmals seit vielen Jahren wieder selbst in der Stadt baut", so Markus Terboven, Vorstandsmitglied der Gewobag. "Wir werden in den kommenden zehn Jahren rund 10.000 Wohnungen für das wachsende Berlin errichten. Kleine Baumeister, die hier auf den Geschmack kommen, werden in der Zukunft vielleicht selbst auf Baustellen der Gewobag Hand anlegen", fügt Vorstands-Kollegin Snezana Michaelis hinzu. "Aber für den Moment freuen wir uns vor allem, den Familien in unseren Quartieren eine so spannende Ferienaktion zu bieten, die die Nachbarschaften belebt und für mehr Zusammenhalt sorgt." Dem stimmt auch Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank zu: "Wenn Sie den Kindern beim Bauen zusehen, merken Sie: soziale oder kulturelle Unterschiede spielen hier keine Rolle. Der Baumeistertag ist auch deshalb eine so tolle Aktion, weil alle gemeinsam anpacken – die Kinder sind vielleicht erst 'kleine Baumeister', aber schon große Vorbilder in Sachen Teamarbeit!"

Nach getaner Arbeit gibt es für alle kleinen Baumeister nicht nur ein Mittagessen, sondern auch T-Shirt und Helm sowie eine "Kleine Baumeister"-Urkunde als Auszeichnung. Nicht wenige werden sie vorm Einschlafen stolz übers Bett hängen.


Über die Gewobag
Die Gewobag ist eines der führenden Immobilienunternehmen in Deutschland mit rund 58.000 eigenen Mietwohnungen sowie 1.500 Gewerbeeinheiten in Berlin. Spezielle Serviceleistungen, unter anderem für Senioren, ergänzen das Angebot. Der Immobilienbestand der Gewobag steht für die Vielfalt der Stadt und bietet eine solide Basis auf dem regionalen Wohnungsmarkt. Soziale Quartiersentwicklung, Klimaschutz und wirtschaftliche Effizienz sind für die Gewobag bei der Entwicklung zukunftsorientierter Konzepte gleichermaßen wichtig. Mit der Gründung ihrer Stiftung Berliner Leben im Jahr 2013 übernimmt die Gewobag als städtisches Unternehmen in einem besonderen Maße Verantwortung für die kontinuierliche und nachhaltige Quartiersentwicklung in vielen Bezirken Berlins. Im Zentrum der Stiftungsarbeit steht die Förderung gleichberechtigter Partizipation und interkultureller Integration. Berliner Leben fördert Kunst, Kultur und Sport sowie Projekte für Jugendliche und Senioren.



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt