Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

  zurück zur Übersicht

Pressebox / Meldungen

Einladung: Stadtforum - Füße / Fahrrad / Auto - Wer bekommt wie viel vom Straßenraum?


18.02.11, Pressemitteilung
Der öffentliche Raum steht unter Druck. Busse, Rikschas, Fahrräder, Autos, Straßenbahnen, Lieferfahrzeuge, Inlineskates und Fußgänger konkurrieren um Raum und Vorfahrt. Parkplätze, Fahrradbügel, Leihfahrräder und E-Tankstellen benötigen Flächen.

Der öffentliche Raum dient aber nicht nur dem Transfer, sondern ist vor allem Kommunikations- und Aufenthaltsort. Auch Gastronomie und Einzelhandel, Kunst und Freizeitkultur fordern Platz ein. Nun sinken in Berlin erstmals die Anteile des PKW-Verkehrs. Immer mehr Wege werden mit dem Fahrrad und zu Fuß zurückgelegt. Welche Chancen ergeben sich aus solchen Trends? Wie sähe eine "gerechte" und zukunftsfähige Aufteilung des Straßenraums in Berlin aus und wie kann dies in der Stadtgesellschaft verhandelt werden? Was kann Planung tun, um angesichts des veränderten Mobilitätsverhaltens die Aufenthaltsqualität nachdrücklich zu verbessern?

Füße Fahrrad Auto
Wer bekommt wie viel vom Straßenraum?


Donnerstag, 24. Februar 2011

16.00 bis 19.00 Uhr

Veranstaltungort


Amerika Haus

Hardenbergstraße 22 –24 10623 Berlin
S-Bahn (S5, S7, S75, S9) und U-Bahn (U2, U9) Zoologischer Garten, Bus 245, X10, X34, X9
Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Programm


Urbane Mobilität in Berlin und anderswo – Trends, Perspektiven, Herausforderungen
  • Burkhard Horn
    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Livable Cities for the 21st Century
  • Prof. Jan Gehl
    Gehl Architects, Kopenhagen
Beispiele in Bildern: Turmstraße und Kastanienallee
  • Ephraim Gothe
    Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Berlin-Mitte
  • Jens-Holger Kirchner
    Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung, Berlin-Pankow

Podium
  • Ephraim Gothe
    Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Berlin-Mitte
  • Jens-Holger Kirchner
    Bezirksstadtrat für ÖffentlicheOrdnung, Berlin-Pankow
  • Prof. Dr. Michael Koch
    HafenCity Universität Hamburg
  • Prof. Dr. Barbara Lenz
    Deutsches Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR), Institut für Verkehrsforschung

Schlussfolgerungen
  • Ingeborg Junge-Reyer
    Senatorin für Stadtentwicklung

Moderation:
  • Prof. Dr. Klaus J. Beckmann
    Deutsches Institut für Urbanistik


Weitere Informationen:


Weiterführende Dokumente:



Pressearchiv



Pressestelle

Pressesprecherin /
Pressesprecher
N.N.
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
senstadtum.berlin.de






Kontakt