Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Washingtonplatz als südlicher Bahnhofsvorplatz am Hauptbahnhof wird fertig gestellt


28.10.10, Pressemitteilung
Mit der Neugestaltung wird das 2006 errichtete Provisorium aus Asphalt abgebrochen und der Platz erhält einen Natursteinbelag, bestehend aus Kleinsteinpflaster und den in Berlin traditionell verwendeten Gehwegplatten aus schlesischem Granit.

Um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen und die Reisenden auch zum Verweilen auf dem Platz einzuladen, werden Bänke aus Naturstein aufgestellt. Entlang der Ella-Trebe-Straße entsteht ein Baumhain bestehend aus drei Grüninseln mit insgesamt 50 Bäumen. Außerdem werden weitere Fahrradständer auf dem Platz angeordnet.

Die aktuelle Planung berücksichtigt das auf dem Platz geplante VIVICO-Gebäude mit seiner Tiefgarage. So wird in diesem Bereich nur eine Pflanzinsel errichtet und Rasenflächen mit modellierter Oberfläche geschaffen, die mit Baubeginn des Gebäudes problemlos rückgebaut werden können.

Baubeginn ist am Montag, dem 1. November 2010. Zunächst wird der bisher unbefestigte, westliche Teil des Platzes gebaut. Im Mai 2011 wird dann der bisher asphaltierte Teil in mehreren Bauabschnitten abgerissen und neu hergestellt. Mit diesem Bauablauf wird sichergestellt, dass Reisende jederzeit über befestigte Flächen den Washingtonplatz passieren können.

Verkehrliche Einschränkungen sind in einem geringen Umfang notwendig. So werden am Friedrich-List-Ufer und der Rahel-Hirsch-Straße die Fahrstreifen schmaler, damit der Fußgänger auf der Straße geführt werden kann. Die Ella-Trebe-Straße wird als Einbahnstraße von der Rahel-Hirsch-Straße in Richtung Hauptbahnhof eingerichtet. Damit ist die Erreichbarkeit des Bahnhofes und die Taxivorfahrt ohne Einschränkungen abgesichert.

Der Abschluss der Arbeiten ist für September 2011 geplant. Die Baukosten für den Platz mit einer Fläche von 18.000 m² belaufen sich auf ca. 2,8 Mio. €, davon werden 1,92 Mio. € von der VIVICO getragen und rund 880.000 € aus der „Entwicklungsmaßnahme Hauptstadt Berlin“ bezahlt.


Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt