Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Presseeinladung: Feierliche Verkehrsfreigabe BAB A 113


20.05.08, Pressemitteilung
Am Freitag, dem 23.05.2008, um 13.00 Uhr findet im Beisein des Generaldirektors der Generaldirektion Regionalpolitik der Europäischen Kommission Dirk Ahner, dem Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Matthias Platzeck und der Bürgermeisterin von Berlin und Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer die feierliche Verkehrsfreigabe der neuen Bundesautobahn 113 statt.

Im Anschluss ist für Ehrengäste und Medienvertreter die Befahrung eines Teils der neuen Strecke in Bussen organisiert. Die Befahrung endet an der Flughafenkantine (Konferenzraum), wo ein Imbiss vorbereitet ist.

Darüber hinaus steht für Pressefotos in der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr ein Steigerfahrzeug der Schönefelder Feuerwehr in der Waltersdorfer Chaussee (siehe Weiterführende Dokumente) zur Verfügung.

Der Verkehr wird gegen 17.00 Uhr fließen.

Der Veranstaltungsort befindet sich auf dem östlichen Teil des Brückenbauwerks über den Anlagen der DB-AG (siehe Weiterführende Dokumente). Der Zugang (nur ohne PKW) erfolgt über die künftige Abfahrt Schönefeld Nord (aus Fahrtrichtung Schönefeld), zu erreichen über die Altglienicker Chaussee oder die künftige Auffahrt Schönefeld Süd, zu erreichen über die Straße Am Seegraben/B96a in Fahrtrichtung Berlin. Medienvertreter werden gebeten, sich an der Einlasskontrolle auszuweisen.

Mit der Verkehrsfreigabe am 23.05.2008 wird eine durchgehende Befahrung der A 113 zwischen dem Autobahndreieck Neukölln und dem Autobahnkreuz Schönefeld möglich sein. Durch den Lückenschluss ist u. a. eine gute Anbindung des Wissenschaftsstandortes Adlershof und der Berliner City an den Flughafen Schönefeld gewährleistet.


Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt