Bauen  

 

Nachhaltiges Bauen

Broschüre - Bausteine der Nachhaltigkeit (Stand: März 2009)


Begrünte Südfassade des Lise-Meitner-Hauses auf dem Campus Adlershof der Humboldt-Universität zu Berlin; Foto: Louis Back
Begrünte Südfassade des Lise-Meitner-Hauses auf dem Campus Adlershof der Humboldt-Universität zu Berlin; Foto: Louis Back

Ökologische Bauten sollen den Bedürfnissen ihrer Nutzerinnen und Nutzer optimal entsprechen, ohne künftigen Generationen unnötige und irreversible Belastungen von Natur und Umwelt zu hinterlassen.

Unter dem Zeichen der Nachhaltigkeit sind die Aufgaben indes noch weiter gefasst. Ökologisches Bauen, wie es heute in Berlin verstanden wird, zielt darauf ab, die wirtschaftlichen und sozio-kulturellen Aspekte mit den ökologischen in Einklang zu bringen und eine nachhaltige Balance aller drei Faktoren zu sichern. Das führt nicht nur zu einer erweiterten Perspektive, sondern es unterstreicht auch, dass die Grundsätze ökologischen Bauens dynamisch sind und sich verändern. Ändert sich eins der drei Felder im "nachhaltigen Dreiklang", müssen auch die Ideen und Grundsätze angepasst und fortgeschrieben werden.

Ökologisches Bauen gleicht so einem kontinuierlichen Abwägungsprozess, in dem vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen und einer laufenden Vertiefung der fachlichen Kenntnisse konkurrierende Ziele differenziert bewertet und angemessen berücksichtigt werden müssen.