link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا

download Bitte auch im Park Abstand halten!: Parkregeln / Park kuralları / Park Rules / "الحديقةقواعد"


    Planen  

 

Archiv: Planwerk Innenstadt

Struktur + Nutzung

Potentielle City-Nutzung bisheriger Planung


Die Kartierung der vorhandenen Nutzungen zeigt Möglichkeiten und Grenzen des heutigen Zustands. Westlich von Glinka- und Mauerstraße bildet das Überwiegen von öffentlicher Verwaltung und reinem Wohnen einen Riegel. Ähnlich wirkt im Osten der Altstadtkern einschließlich Friedrichswerder. Nach Süden bildet das monofunktionale Wohnen der Südlichen Friedrichstadt eine Grenze. Im Norden sind Bahn und Spree physische Barrieren, im Nordosten Kultur und Wissenschaft. Problematisch ist vor allem, dass die heutige Leipziger Straße als Verkehrsschneise eine Verbindung der City-Funktionen im Süden (Zimmerstraße, Schützenstraße) und im Norden (Gendarmenmarkt, Hausvogteiplatz) verhindert.
  karte1
Potentielle City-Nutzung bisheriger Planung
karte2
City-Struktur nach dem Planwerk
 

City-Struktur nach dem Planwerk


Der Plan zeigt, welche stadtstrukturellen Chancen zur City-Bildung zwischen Bahnhof Friedrichstraße und Kochstraße gegeben sind:
1. ein tragendes Gerüst renommierter, städtebaulich ausgezeichneter Achsen - Friedrichstraße, Leipziger Straße, Unter den Linden;
2. eine Blockstruktur, die längerfristig auch wieder das Zustandekommen funktionaler Mischungen fördern dürfte;
3. ein System von Cityplätzen, die relevante ökonomische Präsenz und Aufenthaltsqualität vereinen;
4. ein Angebot an eingestreuten oder angelagerten Grün- und Erholungsräumen.

City-Nutzung nach dem Planwerk


Dieser Plan zeigt die Auswirkungen, die das Zuendedenken der stadtstrukturellen Chancen für die Gestalt der City haben wird: Die Barriere der Leipziger Straße kann überwunden werden - bei voller Erhaltung des Wohnungsbestandes. Der Spittelmarkt wird zum östlichen Endpunkt des Citybereiches der Friedrichstadt und zugleich zu einem ihrer Kraftfelder, das auch dem Gebiet an der Wallstraße hilft, den Anschluss zu finden.
  karte3
City-Nutzung nach dem Planwerk