link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  

 

Baukultur

Berlin Award 2021 - Urbanität und Identität

 

Der Berlin Award fördert die Baukultur


Der Berlin Award wird im Dreijahresrhythmus ausgelobt. Ziel des Preises ist es, maßgeblich zur Verbesserung der Lebensqualität im städtischen Raum beizutragen. Dabei geht es um die Entwicklung neuer urbaner Orte mit anspruchsvoller architektonischer Qualität, die mit ihrer Ausstrahlung positiv auf das Umfeld wirken und Vorbildcharakter haben.

Berlin Award 2021


Grafik Berlin Award 2021
Der Berlin Award 2021, der zum vierten Mal von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen vergeben wurde, hat herausragende Berliner Projekte ausgezeichnet, die unter dem Aspekt des steten Wandels für die besondere Urbanität und Identität Berlins stehen und damit in die Zukunft weisen.

Im Mittelpunkt stand die Corona-Pandemie, die schlagartig vielerorts die Wandlungsfähigkeit und Stärken einer Stadtgesellschaft zum Vorschein gebracht hat. Ein fundamentales Bedürfnis nach Urbanität und Öffentlichkeit und der Einfallsreichtum von Stadtbewohnern im sozialen Umgang miteinander wurde deutlich.

Bei der Beurteilung der Projekte wurde auf interdisziplinäres Zusammenwirken von Kooperationspartner:innen unterschiedlicher Bereiche und Disziplinen wie Architektur, Kultur, Wirtschaft, Initiativgruppen und soziale Kräfte geachtet. Dabei wurde besonderes Augenmerk auf die städtebauliche und räumliche Herangehensweise, den soziokulturellen und gesellschaftlichen Kontext, die Gestaltungsaspekte, das Nutzungskonzept und die kooperative Zusammenarbeit gelegt.

Gruppenfoto von der Jury; Foto: © SenStadtWohn
Gruppenfoto von der Jury; Foto: © SenStadtWohn

Eine interdisziplinäre achtköpfige Jury, unter ihnen die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, prämierte sechs der 48 eingereichten Berliner Projekte. Zur Teilnahme berechtigt waren Architekt:innen, Landschaftsarchitekt:innen, Stadtplaner:innen, Initiativen, Organisationen, Bauherr:innen und Trägergesellschaften, sowie Forschungsteams der Berliner Hochschulen, die in den Kategorien "Infrastrukturprojekte", "Umgewidmete Orte", "Live | Work Spaces", "Ungewöhnliche Nachbarschaften" und "Moderationsprozesse" realisierte Projekte einreichen konnten.

Am Abend des 19. Juli 2021 fand in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen die feierliche Preiszeremonie für den Berlin Award 2021 Urbanität und Identität statt, welche online für die Öffentlichkeit live übertragen wurde. In dieser sprach Regula Lüscher (Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung) mit den Jurymitgliedern Pamela Schobeß (Vorstandsvorsitzende der Clubkommission Berlin) und Boris Schade-Bünsow (Chefredakteur Bauwelt) die Laudatio und übergab eine Urkunde an die Preisträger:innen.

Alle 48 eingereichten Projekte können in einer Ausstellung vom 5.- 21. November 2021 montags-freitags von 11-19 Uhr und am Wochenende von 11-18 Uhr besichtigt werden. Außerdem werden alle eingereichten Projekte in einer Broschüre veröffentlicht.

Ab Montag, den 15.11.2021 ist der Besuch der Ausstellung nur unter der 2G-Regel (nachweislich geimpft oder genesen) möglich. Eine Ausnahme bildet der ärztliche Nachweis einer Impfunfähigkeit, welcher in Kombination mit einem negativen PCR-Testergebnis vorzeigt werden muss.

Ausstellung

Metropolenhaus Am Jüdischen Museum
feldfünf e.V.
Projektraum 2
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7–8
10969 Berlin


 Seitenanfang

Die Preise wurden in fünf Kategorien vergeben


In der Kategorie Infrastruktur erhielt einen Preis:
SOS-Kinderdorf Botschaft für Kinder, Berlin Moabit
Büroname: Ludloff Ludloff Architekten
Bauherr:innen/Auftraggeber:innen/Träger:innen: SOS Kinderdorf e.V., Stabstelle Bau

In der Kategorie Umgewidmete Ort erhielten einen Preis:
Floating University Berlin, Berlin Tempelhof
Büroname: raumlaborberlin
Bauherr:innen/Auftraggeber:innen/Träger:innen: Floating e.V.
und
silent green-vom Krematorium zum Kulturquartier, Berlin Wedding
Büroname: Kombinativ Büro für Architektur: Max Dengler, Rita Gabriel, Bauplanung im Kontext: Gernot Wagner, Michael Vierling
Bauherr:innen/Auftraggeber:innen/Träger:innen: Jörg Heitmann und Bettina Ellerkamp, silent green Kulturquartier GmbH

In der Kategorie Live Work Spaces erhielt einen Preis:
Am Lokdepot - Architektur der Stadt, Berlin Schöneberg
Büroname: ROBERTNEUNTM Architekten GmbH
Bauherr:innen/Auftraggeber:innen/Träger:innen: UTB Projektmanagement GmbH

In der Kategorie Ungewöhnliche Nachbarschaften erhielt einen Preis:
LOVO Lebensort Vielfalt Ostkreuz, Berlin Lichtenberg
Büroname: Christoph Wagner Architekten mit Wenke Schladitz
Bauherr:innen/Auftraggeber:innen/Träger:innen: Neue Bahnhofstraße 1a GbR, Christoph Wagner und Ulrich Vogl

In der Kategorie Moderationsprozesse erhielt einen Preis:
Quartier am ehemaligen Blumengroßmarkt, Berlin Friedrichshain-Kreuzberg
Büroname: bbzl, BFstudio Architekten, Deadline Architekten, ifau, Heide & von Beckerath
Bauherr:innen/Auftraggeber:innen/Träger:innen: Frizz23 (Forum Berufsbildung e.V., FrizzZwanzig GbR, Miniloft Kreuzberg GbR) / IBeB Gbr (Selbstbaugenossenschaft Berlin eG, Ev. Gemeindeverein der Gehörlosen e.V., Private Eigentümer*innen) / METROPOLENHAUS / Am Jüdischen Museum GmbH & Co.KG

Download-Bereich mit Bildmaterial zu den Preisträgern


 Seitenanfang

Jury


Die Jury setzte sich aus folgenden Fachexpert:innen der Architektur, der kooperativen Stadtgestaltung, sowie Vertreter:innen aus Kultur und Immobilienwirtschaft zusammen, um die unterschiedlichen Belange im Kontext der Identität der Stadt zu beleuchten:

Regula Lüscher
Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

Angelika Drescher
Prokuristin
Terra Libra Immobilien GmbH

Prof. Mikala Holme Samsøe
Architektin / Professorin
Hochschule Augsburg

Dr. Jörg Lippert
Leiter Bereich Technik
Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V.

Marc F. Kimmich
Founder und Managing Partner
COPRO Beteiligungs GmbH

Marc Sinan
Musiker und Komponist
YMUSIC GmbH / Marc Sinan Company

Pamela Schobeß
Vorstandsvorsitzende
Clubkommission Berlin

Boris Schade-Bünsow
Chefredakteur Bauwelt
Bauverlag BV GmbH


 Seitenanfang

Auslober und Gesamtkoordination


Auslober und Gesamtkoordination
Land Berlin, vertreten durch die
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen
Referat für Architektur, Stadtgestaltung, Wettbewerbe

Sibel Hubig, II D 1
E-Mail: sibel.hubig@sensw.berlin.de
Fehrbelliner Platz 4
10707 Berlin

KuratorIn, Ausschreibung und Koordination
Hoidn Wang Partner
Pariser Str. 6
10719 Berlin

E-Mail: info@hoidnwang.de
Fehrbelliner Platz 4
10707 Berlin