Planen  
 

Stadtforum Berlin 23.09.2019

Gemeinwohl!


Grafik (c) Tom Unverzagt
Stadtforum Berlin
Grafik: Tom Unverzagt

Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, lädt am 23. September 2019 ab 18:00 Uhr zum Stadtforum „Gemeinwohl! Wie gestalten wir Berlin solidarisch?" ins KühlhausBerlin ein.

Gemeinwohl!
Eine Stadtentwicklung zum Wohle aller gewinnt an Aufmerksamkeit und Bedeutung. Ob es die Gemeinnützigkeit des Wohnens ist oder verschiedene Formen des gemeinschaftlichen Eigentums wie Allmenden, Genossenschaften und Stiftungen – sie alle erleben derzeit eine Renaissance. Gerade in wachsenden Städten, wo bezahlbare Wohn- und Lebensräume knapper werden, ist das zu beobachten.

Berlin will auch in Zukunft eine starke, sozial ausgleichende und ökologisch ambitionierte Stadt sein. Mit Blick auf die städtebauliche Qualität ist ein gemeinsames Verständnis erforderlich, wie eine Stadt- und Quartiersentwicklung aussehen kann, die sich maßgeblich am Gemeinwohl orientiert. Darüber hinaus ist zu thematisieren, welche Formen des gemeinwohlorientierten Wirtschaftens es gibt. Für Umwelt und Kultur ist zu klären, wer heute und in Zukunft als Träger des Gemeinwohls fungiert. Dies und mehr wird auf dem nächsten Stadtforum intensiv diskutiert.

Programm


Begrüßung und Moderation
Uwe Madel, Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Für die beste Stadt der Welt. Impulse für mehr Gemeinwohl
Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen

Was ist eigentlich „Gemeinwohl“ und wie kann in Berlin gemeinwohlorientierter geplant werden?
  • Prof. Dr. Ing. E.h. Christiane Thalgott, ehemalige Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München
  • Prof. Martin zur Nedden, ehemaliger wissenschaftlicher Direktor Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)

Gemeinwohl als Chance!
Gespräch mit:
  • Prof. Dr. Ing. E.h. Christiane Thalgott
  • Prof. Martin zur Nedden
  • Katrin Lompscher
 
3 Themen – 3 Arbeitsforen

#1: Wohnen. Braucht es eine neue Gemeinnützigkeit?
Moderation: Dr. Barbara König, Berliner Genossenschaftsforum
  • Input 1: Arnt von Bodelschwingh, RegioKontext
  • Input 2: Prof. Dr. Tatjana Schneider, TU Braunschweig
  • Kommentar: Dr. Sandra Obermeyer, Leiterin der Abt. IV, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

#2: Arbeiten. Wie wird unternehmerische Verantwortung für das Gemeinwohl gelebt?
Moderation: Dr. Janet Merkel, TU Berlin
  • Input 1: Andrea Vetter, Konzeptwerk Neue Ökonomie, Leipzig
  • Input 2: Sonja Beeck, Frizz23
  • Kommentar: Dr. Anna Hochreuter, Leiterin der Abt. II, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

#3: Träger des Gemeinwohls. Wer sind heute und in Zukunft Träger des Gemeinwohls?
Moderation: Anna Heilgemeir, TU Berlin, Stadt von Unten
  • Input 1: Barbara Eschen, Diakonie Berlin-Brandenburg
  • Input 2: Constance Cremer, stattbau: Genius eG
  • Input 3: Christian Schöningh, Haus der Statistik
  • Kommentar: Helge Rehders, Leiter der Abt. II, Senatsverwaltung für Kultur und Europa
 
Erkenntnisse aus den Arbeitsforen

Podiumsgespräch mit:
  • Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung
  • Dr. Frank Nägele, Staatssekretär für Verwaltungs- und Infrastrukturmodernisierung
  • Dr. Barbara König, Berliner Genossenschaftsforum
  • Dr. Janet Merkel, TU Berlin
  • Anna Heilgemeir, TU Berlin, Stadt von Unten

Ausblick
Katrin Lompscher

Ausklang
 
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.
Veranstaltungsort und Datum

23. September 2019 ab 18:00 Uhr
KühlhausBerlin http://www.kuehlhaus-berlin.com/de/
Luckenwalder Straße 3
10963 Berlin
U-Bahnhof Gleisdreieck
 

Newsletter


Veranstalter

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Referat Stadtentwicklungsplanung
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin


Durchführung


Urban Catalyst GmbH
Tel.: 030 / 5321 5658
E-Mail: stadtforum@urbancatalyst-studio.de
Glogauer Straße 6
10999 Berlin

büro frauns
kommunikation | planung | marketing

Tel.: 0251 / 5348 70
E-Mail: info@buerofrauns.de
Schorlemerstraße 4
48143 Münster