link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan in Charlottenburg


20.07.21, Pressemitteilung
Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen hat am 01.07.2021 beschlossen, für das Gelände zwischen Kurfürstendamm, Rankestraße, Augsburger Straße und Joachimsthaler Straße im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Ortsteil Charlottenburg, den Bebauungsplan 4-81 aufzustellen.

Senator für Stadtentwicklung und Wohnen Sebastian Scheel: „Durch den Aufstellungsbeschluss für den B-Plan werden die Voraussetzungen geschaffen, um den Kernbereich der die City West unter städtebaulichen, baukulturellen, verkehrlichen, freiraumplanerischen und ökologischen Aspekten weiterzuentwickeln. Dabei werden alle öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander gerecht abgewogen.“
 
Der Block ist derzeit durch eine vorwiegend gründerzeitlich vorgeprägte, geschlossene Blockstruktur gekennzeichnet. Unter Berücksichtigung und Wahrung der identitätsstiftenden Merkmale, dem Denkmalschutz sowie unter Klimaschutzaspekten sollen die möglichen Entwicklungs- und Nachverdichtungspotenziale analysiert und bauleitplanerisch gesichert werden. Der bestehende Einzelhandelsstandort mit seiner Magnetfunktion für den Zentrumsbereichskern City West soll langfristig erhalten und gesichert werden sowie eine Gestaltung von publikumswirksamen und lebendigen Erdgeschosszonen an allen Blockseiten erfolgen. Dieses stadtentwicklungspolitische Ziel knüpft an einen LOI an, der zwischen dem Senat von Berlin und dem Unternehmen Signa geschlossen wurde und unter anderem auch Grundlage für eine Weiterentwicklung und Ergänzung der Warenhausnutzung am Standort Kurfürstendamm ist.
 
Ziel ist, eine geordnete städtebauliche Entwicklung des zentral in der City West gelegenen Blocks zu gewährleisten. Über die im Rahmen eines Bebauungsplanverfahrens vorgesehene Beteiligung der Öffentlichkeit wird rechtzeitig auf der Seite www.meinberlin.de informiert.
 




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt