link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Erneuerung der BAB A 115 - AVUS


31.07.12, Pressemitteilung
Fertigstellung des 3. Bauabschnittes und Einrichtung der Verkehrsführung zum Einbau der Schutzeinrichtungen zwischen Anschlussstelle (AS) Hüttenweg und Autobahndreieck (AD) Funkturm

Hinweis: Da mit dem Ferienende mit einer Verkehrszunahme zu rechnen ist, wird empfohlen, den Baustellenbereich möglichst weiträumig zu umfahren.

Der 3. Bauabschnitt der A 115 - die stadtauswärtige Fahrbahn zwischen AD Funkturm und AS Hüttenweg - wird zum 02.08.2012 fertig gestellt. Danach wird der stadtauswärtige Verkehr auf zwei Fahrstreifen der fertig gestellten neuen Fahrbahn des 3. Bauabschnittes verschwenkt. Die Ausfahrtsrampe zum Hüttenweg wird in diesem Zusammenhang ebenfalls freigegeben. Der stadteinwärtige Verkehr verbleibt mit zwei Fahrstreifen auf der Originalfahrbahn.

Zur Einrichtung dieser Verkehrsführung kommt es in der Nacht vom 02.08. zum 03.08. zu einer weitergehenden Einschränkung des Verkehrs. In dieser Nacht steht nur ein Fahrstreifen zwischen AD Funkturm und Hüttenweg stadtauswärts zur Verfügung. Zur Vervollständigung der geplanten Verkehrsführung ist es notwendig, in der Nacht vom 06.08. zum 07.08.12 ebenfalls die stadteinwärtige Fahrbahn auf einen Fahrstreifen zu reduzieren.

An dem Wochenende 04. und 05.08. erfolgen bewusst keine weitergehenden Einschränkungen im Baubereich, um die erwartete Rückreisewelle zum Ferienende nicht unnötig zu beeinträchtigen.

Im direkten Anschluss beginnen ab 07.08.2012 die Arbeiten zum Einbau der neuen Schutzeinrichtung im Mittelstreifen zwischen AD Funkturm und AS Hüttenweg, die voraussichtlich bis Oktober 2012 abgeschlossen werden. In diesem Bereich der A 115 beträgt die Geschwindigkeit während der Bauzeit 60 Km/h.

Die Verkehrsführung im 4. und letzten Bauabschnitt zwischen der AS Hüttenweg und der AS Spanische Allee muss, wie derzeit bereits eingerichtet, bis ca. Ende November 2012 bestehen bleiben. Wie die durchgeführten Untersuchungen zur Verkehrsführung ergaben, lässt sich auf Grund des zur Verfügung stehenden Straßenquerschnitts nur ein Fahrstreifen für den Verkehr von Brandenburg nach Berlin kommend ermöglichen.

Wie bereits berichtet wird allerdings die Bauzeit für diesen 4. Bauabschnitt gegenüber der ursprünglichen Bauablaufplanung erheblich reduziert werden. Die Dauer der einstreifigen Verkehrsführung stadteinwärts wird voraussichtlich von 8 auf 5 Monate verkürzt. Zusammen mit den Bauzeitverkürzungen der bereits fertig gestellten 3 Bauabschnitten ergibt sich dadurch eine um 10 Monate verkürzte Bauzeit für die Gesamtmaßnahme AVUS.

Den Kraftfahrern, die die A 115 zur Durch- und Weiterfahrt über die A 100 und A 111 in Richtung A 24 ( Hamburg / Rostock) nutzen wollen, wird in diesem Zusammenhang nochmals dringend empfohlen auf den Berliner Ring (A 10) auszuweichen. Auch ein Ausweichen auf die B 2 / B 5 und die B 101 sollte neben dem Umsteigen auf den Öffentlichen Personennahverkehr in Erwägung gezogen werden.



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt