link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Ausstellung präsentiert "Wege zur Baukultur"


20.09.11, Pressemitteilung
Vom 20. September bis zum 15. November 2011 präsentiert die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in der Spandauer Straße 2 in Berlin Mitte erneut die Ausstellung "Bauen ist Dialog – Aktuelle Beispiele Berliner Bauprojekte im Prozess".

Die Ausstellung zeigt in vier Handlungsfeldern konkrete Planungen und realisierte Bauten, die innerhalb der vergangenen vier Jahre geplant und umgesetzt wurden. Im Fokus stehen dabei die unterschiedlichen Instrumente eines intensiven, offenen, toleranten und schließlich erfolgreichen Dialogs: Wettbewerb als Dialog der Ideen, Baukollegium als Dialog der Positionen, Bauen im Bestand als Dialog der Zeitschichten und als Beispiel die Parklandschaft Tempelhof, wo der Dialog zum Impuls wird.

Wie stellt sich z.B. ein neues Bauprojekt, das im Baukollegium besprochen wird, aus Sicht des Bauherren dar? Oder aus Sicht des Vertreters des Bezirksamtes? Die Ausstellung gibt Antworten darauf: Nehmen Sie Platz und schlüpfen Sie mit Hilfe der Köpfhörer in die jeweilige Rolle.

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher: „Mir kommt es darauf an, durch den frühen Dialog mit externen Partnern die richtige und beste Lösung für den jeweiligen Ort zu entwickeln: mit Stadtplanern, Architekten, Akteuren aus Politik und Verwaltung, Denkmalpflegern, Bezirken und Investoren, Experten und Nutzern ebenso wie mit engagierten Bürgern. Sie alle kommen in dieser Ausstellung zu Wort und gerade das macht diese Ausstellung so besonders.“

Die Ausstellung berichtet nicht nur über bereits stattgefundene Dialoge, sondern macht auch Mut, sich aktiv an aktuellen Prozessen zu beteiligen. Die Qualität von Architektur und Stadtgestaltung hängt in nicht unerheblichem Maß von der Qualität der Baukultur ab. Die Bevölkerung hat nicht nur einen Anspruch auf Information - als Stadtbenutzer hat sie auch das Recht, innerhalb der Planungsprozesse ihre Ansprüche und Ideen zu beschreiben und nachhaltig einzubringen.

Zum Ende der Ausstellung wird ein umfangreicher Katalog erscheinen. Herausgeberin ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in Kooperation mit den Kuratorinnen Kristin Freireiss und Beate Engelhorn. Die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher führt über einen Textbeitrag in das spezielle Ausstellungsthema ein. Ausstellungsstruktur, Texte der Ausstellung und die Interviews bekannter Akteure des Berliner Baugeschehens, die sich in der Ausstellung in Bild und Ton präsentieren, können im Katalog nachgelesen werden. Im Katalog erscheint auch ein Beitrag des Berliner Architekturkritikers und Publizisten Jürgen Tietz über das Berliner Baukollegium.

Der Katalog ist kostenfrei über den Kulturbuchverlag oder die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Informationszentrum, Am Köllnischen Park 3, 10179 Berlin zu beziehen.

Über das genaue Erscheinungsdatum des Kataloges wird zu gegebener Zeit informiert.

Die Ausstellung ist von Montag bis Samstag von 12.00 bis 17.00 Uhr in der Spandauer Straße 2, 10178 Berlin zu besichtigen.

Die Ausstellung wurde bereits vom 25. Juni - 8. August 2011 in der Alte Zollgarage ehemaliger Flughafen Tempelhof, Platz der Luftbrücke, 12101 Berlin gezeigt.




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt