link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Hendrik Gottfriedsen wird mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt


07.03.08, Pressemitteilung
Gärtner, Landschaftsarchitekten, Städteplaner und Ökologen sorgen dafür, dass die Stadt Berlin durch ihre Arbeit lebenswerter und schöner wird. Einer von ihnen ist Hendrik Gottfriedsen. Mit dem vom Bundespräsidenten verliehenen Bundesverdienstkreuz wird in seiner Person ein Mensch geehrt, der authentisch ist, als Gestalter und als Geschäftsführer eines landeseigenen Unternehmens mit rd. 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Grün Berlin Park und Garten GmbH.

Annähernd Hundert Einzelprojekte, Parks und Gärten, wie z.B. der Lustgarten, der Natur-Park Schöneberger Südgelände, der Invalidenpark, der Grünzug an der Panke, der Park auf dem Moabiter Werder oder der Mauerpark tragen seine Handschrift. Ganz besonders gilt das natürlich für den Britzer Garten und den Erholungspark Marzahn mit den Gärten der Welt.

Die Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer, würdigt in ihrer Laudatio Hendrik Gottfriedsen als „Macher“, der selbst auf der Baustelle anzutreffen ist, der sensibel und aufmerksam mit den von den Planungen betroffenen Bürgerinnen und Bürgern umgeht und der Hilfe anbietet, wenn sie gebraucht wird: „Bürger, Unternehmen und Kommunen erwarten öffentliche Grünflächen zur Erholung, als Ausgleich für versiegelte Flächen, zur Verbesserung der Luftqualität, als Standortfaktor oder auch ‚nur’ als Schmuck. Mit seinem sensiblen Blick für den Bestand, seinem zähen und überzeugenden Werben für Berlin und seiner Kreativität hat Hendrik Gottfriedsen in Berlin solche öffentlichen grünen Oasen geschaffen. So war es z.B. in erster Linie sein Verdienst, dass die Bundesgartenschau 1985 nach Berlin kam und ein Erfolg wurde sowie im Erholungspark Marzahn mit dem einzigartigen Konzept „Gärten der Welt“ Neues und Altes miteinander verbunden und auf dem Schöneberger Südgelände wilde und kultivierte Natur miteinander kombiniert wurde. Dafür gebührt ihm unser Dank und unsere Anerkennung.“



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecher
Martin Pallgen
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 01.01.2022 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt