link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Mehr als ein Flughafen – Landeskonservator stellt Denkmaltopographie Tempelhof vor


17.04.07, Pressemitteilung
Mit der Denkmaltopographie Tempelhof liegt erstmals ein vollständiges Verzeichnis der 187 Denkmale des Teilbezirks Tempelhof vor. Landeskonservator Prof. Dr. Jörg Haspel überreicht den Band heute an Bernd Krömer, den Baustadtrat des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg von Berlin. Die Buchvorstellung fand in der Kath. St. Judas Thaddäus Kirche (1958-59 von Reinhard Hofbauer) in Nord-Tempelhof statt, einem Kirchengebäude in den schwingenden Formen der Nachkriegszeit, das ohne rechten Winkel auskommt.

Beeindruckend ist die Vielfalt der erhaltenen Baudenkmale in den Ortsteilen Tempelhof, Marienfelde, Mariendorf und Lichtenrade. Die mittelalterliche Tempelritterkirche zeugt von den Gründern des Ortes Tempelhof, dem einst mächtigsten Ritterorden Europas. In Marienfelde steht sogar die älteste Dorfkirche Berlins (Ursprünge im Jahr 1229). Seit der Luftbrücke in aller Welt bekannt ist der Flughafen Tempelhof, zu seiner Entstehungszeit in den 1930er Jahren der modernste Flughafen Europas. Wie der ebenfalls in Tempelhof gelegene Großbelastungskörper (1941-42 von Dyckerhoff & Widmann) gehört er zugleich zu den Zeugnissen der nationalsozialistischen Stadtplanung unter Albert Speer. Ganz im Gegensatz dazu öffnet sich die Gläserne Stadt von Frei Otto (1956) für den modernen Wohnungsbau der Nachkriegszeit. Zu den erhaltenen Gartendenkmalen gehört zum Beispiel der Volkspark Mariendorf, der in den 1920er Jahren im Zuge von Notstandsprogrammen zur Förderung der Gesundheitsfürsorge und des Sportes entstand.

Alle Bau- und Gartendenkmale werden mit Text; Bild und Karte erläutert. Die umfangreiche Einleitung schildert die Geschichte und Stadtentwicklung der vier Ortsteile.

„Ich freue mich“, sagte Landeskonservator Prof. Dr. Jörg Haspel, „dass wir mit der Denkmaltopographie des Altbezirks Tempelhof schon den 10. Band in dieser Reihe vorlegen können. Nach dem Band „Friedenau“ ist es bereits der zweite Band für den Fusionsbezirk Tempelhof-Schöneberg. Das Denkmalspektrum reicht vom Mittelalter bis ins späte 20. Jahrhundert und lädt zu zahlreichen Entdeckungen ein.“



Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland:
Denkmale in Berlin. Bezirk Tempelhof-Schöneberg – Ortsteile Tempelhof, Mariendorf, Marienfelde und Lichtenrade

Herausgeber: Landesdenkmalamt Berlin
Autoren: Dr. Matthias Donath, Michael Hofmann, Gabriele Schulz
Redaktion: Dr. Bernhard Kohlenbach, Landesdenkmalamt Berlin
271 Seiten, 302 Abbildungen, farbige Denkmalkarte, aktuelle Denkmalliste, Bibliographie
Michael Imhof Verlag, Petersberg 2007
ISBN: 978-3-86568-189-8
Preis: 29,80 €; ab sofort im Buchhandel erhältlich



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt