link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Fortsetzung der Bürgerbeteiligung für den Park auf dem Gleisdreieck


16.11.06, Pressemitteilung
Am heutigen Donnerstag informieren sich auf Einladung der Grün Berlin GmbH Bürger, Bürgerinnen und Vorortinitiativen über den derzeitigen Stand der Planung und die weiteren Beteiligungsprozesse im Rahmen der Gestaltung der Parkfläche auf dem Gleisdreieck.

Der Park Gleisdreieck - heute noch die letzte große Brachfläche inmitten von Berlin - hat viele Väter und Mütter. Diese lange umstrittene Nutzung als Park ist auch ein Erfolg der Bürgerinitiativbewegung. Resultierend aus dem starken öffentlichen Interesse, wurde das zweistufige landschaftsplanerische Wettbewerbsverfahren von einem intensiven Bürgerbeteiligungsprozess begleitet. Bürgerumfragen, Internetforen, Wochenendführungen über das Gleisdreieck, Workshop mit Planern, Verwaltung und Jury und dem abschließenden Bürgerfest mit der Präsentation des preisgekrönten Entwurfs wurden durchgeführt.

Seit Juli 2006 liegt der preisgekrönte Entwurf des Büro Atelier Loidl vor und die weiteren Schritte zur Realisierung der Parkanlage können beginnen.
Für die Projektentwicklung wurde die Grün Berlin GmbH eingesetzt, die für das Land Berlin die Baumaßnahme durchführt. Die Grün Berlin GmbH wird auch in der jetzt beginnenden Phase die Bürgerbeteiligungsprozesse fortsetzen und Bürger und Vorortinitiativen auch weiterhin bei der Gestaltung der Parkanlage einbinden. Wichtige Elemente dieses Prozesses werden die projektbegleitende Arbeitsgruppe, regelmäßig stattfindende Planungsforen sowie ein Vor-Ort-Büro sein.



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt