link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Turnusmäßige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten führen zu Verkehrseinschränkung auf der Bundesautobahn (BAB) A 100/A 111


30.09.05, Pressemitteilung
Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung führt zur Aufrechterhaltung der Betriebs- und Verkehrssicherheit auf der BAB A 100/A 111 Wartung- und Instandhaltungsarbeiten aus.

Für die Durchführung der Arbeiten ist es erforderlich, auf bestimmten Autobahnabschnitten einzelne Fahrtrichtungen zeitweise zu sperren:

Von der Anschlussstelle Schmargendorf bis zu Anschlussstelle Heckerdamm bzw. der Anschlussstelle Jakob-Kaiser-Platz wird deshalb die Fahrtrichtung Nord vom 10. Oktober 2005 bis zum 12. Oktober 2005 jeweils zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr gesperrt.

Vom 12. Oktober 2005 bis zum 14. Oktober 2005 wird dann auf der Autobahn zwischen der Anschlussstelle Jakob-Kaiser-Platz bzw. der Anschlussstelle Heckerdamm bis zur Anschlussstelle Hohenzollerndamm die südlichen Fahrspur jeweils zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr gesperrt.

Auf der Bundesautobahn A 111 ist eine Tunnelrevision erforderlich. Dazu wird vom 24. Oktober 2005 bis zum 26. Oktober 2005 jeweils von 21.00 bis 5.00 Uhr die Fahrtrichtung Nord zwischen der Anschlussstelle Kurt-Schumacher-Damm und der Anschlussstelle Waidmannsluster Damm gesperrt.

Von der Anschlussstelle Waidmannsluster Damm bis zur Anschlussstelle Kurt-Schumacher-Damm wird vom 26. Oktober 2005 bis zum 28. Oktober 2005 jeweils von 21.00 bis 5.00 Uhr die südliche Fahrtrichtung gesperrt.

Dabei handelt es sich um eine Vollsperrung der Fahrtrichtung während des angegebenen Zeitraumes. Der Verkehr muss außerhalb der Autobahn den jeweiligen Abschnitt passieren. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. Die Maßnahmen wurden im Vorfeld zur Vermeidung zusätzlicher Verkehrseinschränkungen mit anderen Baumaßnahmen abgestimmt und koordiniert. Wir bitten für die Verkehrsbeeinträchtigungen um Verständnis und ggf. um weiträumige Umfahrung.




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt