link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Presse-Einladung zum Marx-Engels-Forum


18.08.03, Pressemitteilung
Die Technische Universität Cottbus hat sich im vergangenen Semester in dem von Prof. Nagler geleiteten Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen intensiv mit der Berliner Stadtmitte befasst.

Studenten der Oberstufe hatten die Aufgabe, Konzepte für das Marx-Engels-Forum und den Bereich um den Fernsehturm zu entwickeln. Die dabei entstandenen Entwürfe sehen durchweg eine Bebauung des heute offenen Bereiches zwischen dem Palast der Republik und dem Bahnhof Alexanderplatz vor.

Senatsbaudirektor Stimmann: „"Die Bebauungsvorschläge decken sich nicht mit unseren Zielsetzungen, die eine weitgehende Freihaltung dieses zentralen öffentlichen Raumes vorsehen. Dennoch geben wir den Studenten die Gelegenheit, ihre Ideen in einer Ausstellung in unseren Räumen zu präsentieren, denn die Förderung des Nachwuchses soll man nicht davon abhängig machen, ob die Vorgaben der offiziellen Planung eingehalten werden.“"

In einer Ausstellung, die am
Mittwoch, den 20. August 2003 um 18.00 Uhr
durch die BTU Brandenburgische Technische Universität und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eröffnet wird, werden die studentischen Entwürfe der BTU Cottbus zu gezeigt.

Interessierte Journalisten sind herzlich eingeladen.
Die Ausstellung ist zu besichtigen vom 21. August bis 5. September 2003, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Behrenstraße 42, 1. OG in 10117 Berlin.
Der Eintritt ist frei.
 




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt