link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Wohnen  
 

Neue Stadtquartiere

Buckower Felder

Buckower Felder - Lage des Gebiets
Blick vom Hochhaus auf die Buckower Felder; Foto: SenStadtWohn

Das Gebiet Buckower Felder liegt im Bezirk Neukölln unmittelbar am südlichen Stadtrand Berlins im Ortsteil Buckow westlich der Gropiusstadt. Die etwa 16 Hektar große Fläche, die bis zum Beginn der Baumaßnahmen vorrangig landwirtschaftlich genutzt wird, gehört zu den wenigen landeseigenen Flächen mit großem Wohnungsbaupotential. Damit kommt dem Gebiet – das vom Buckower Damm, der Gerlinger Straße sowie dem Berliner Mauerweg umschlossen wird – eine besondere stadtentwicklungspolitische Bedeutung zu.

Das östliche Teilgebiet ist im Flächennutzungsplan (FNP) seit 1994 als Wohnbaufläche mit landschaftlicher Prägung dargestellt. Landschaftliche Prägung bedeutet, dass das Plangebiet in der Übergangszone zur freien Landschaft liegt. Die landschaftliche Prägung soll durch den Erhalt bzw. der Entwicklung von Freiräumen und Vegetationsstrukturen erreicht werden.

Festgesetzt durch den Bebauungsplan 8-66 ist eine drei- bis fünfgeschossige Wohnbebauung, die etwa 850 bis 900 Wohnungen ermöglichen. Mindestens 30 Prozent der Wohnungen werden öffentlich gefördert sein und einen Mietpreis von 6,50 EUR/m² haben. Das Vorhaben wird überwiegend durch das städtische Wohnungsunternehmen STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH umgesetzt. 20 Prozent der zulässigen Geschossfläche Wohnen werden von gemeinwohlorientierten Dritten (u.a. Genossenschaften) errichtet. Die Grundstücke werden hierbei von der STADT UND LAND in Erbpacht langfristig zur Verfügung gestellt. .

Ort nachbarschaftlichen Zusammenlebens
Durch das neue Wohnquartier soll der Ortsteil Buckow weiterentwickelt und das nachbarschaftliche Zusammenleben gestärkt werden.

Die wesentlichen städtebaulichen Ziele sind:
  • Versorgung breiter Bevölkerungsschichten mit Wohnraum: Neben klassischen Wohnungsangeboten soll es auch Angebote für neue Formen des Gemeinschaftswohnens geben.
  • Mobilität am Stadtrand als Herausforderung: Das Ziel ist ein verkehrsreduziertes Wohnen im Gebiet, damit der private und öffentliche Straßenraum dem Aufenthalt und der Erholung dienen kann. Die Stellplätze werden am Gebietsrand konzentriert und der öffentliche Nahverkehr wird gestärkt und zusätzlich nachhaltige und zukunftsorientierte Mobilitätsangebote geschaffen.
  • Eine große öffentliche Grünfläche Diese multifunktionale Fläche im Westen des Plangebietes soll künftig sowohl der Erholung als auch der Verdunstung und Versickerung von Regenwasser dienen.
  • Innovatives Regenwasserkonzept für öffentliche und private Flächen: Ziel ist eine wirtschaftliche und am natürlichen Wasserkreislauf orientierte Oberflächenentwässerung. Eine wichtige Rolle hierbei spielen auch umfangreiche Begrünungsmaßnahmen von Dach- Fassadenbegrünung bis Baumpflanzungen. Die Verdunstung kann an Hitzetagen auch zur Kühlung beitragen.
  • CO2-freie Wärmeversorgung: Die vorhandene Abwasserdruckleitung im Buckower Damm wird für die Wärmeversorgung mittels Nahwärmenetz genutzt werden. Im Zuge der laufenden Bauarbeiten zur Erneuerung der Abwasserdruckleitung wird dieses berücksichtigt.

Aktuell

Pressemitteilung vom 05.05.2020:
STADT UND LAND schließt zweite Phase des Konzeptverfahrens zur Grundstücksvergabe an Dritte auf den Buckower Feldern erfolgreich ab. mehr
Am 06.06.2019 hat das Abgeordnetenhaus von Berlin dem Bebauungsplanentwurf 8-66 zugestimmt.
Der Bebauungsplan 8-66 wurde am 07.08.2019 festgesetzt und ist am 20.08.2019 im GVBl. verkündet worden.

Links