link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Wohnen  
 

Blankenburger Süden

Das Projekt


Foto: SenStadtWohn

Das neue Stadtquartier Blankenburger Süden ist derzeit eines der größten und komplexesten Stadtentwicklungsprojekte in Deutschland. Hier sollen zukunftsweisende Antworten auf Fragen der sozialen Gerechtigkeit im Sinne leistbaren und vielfältigen Wohnens sowie der Nachhaltigkeit gefunden werden.

Noch steht das Projekt relativ am Anfang. Voraussichtlich bis 2022 werden Vorbereitende Untersuchungen durchgeführt, die der eigentlichen Planung und Entwicklung vorgeschaltet sind. Anhand der Untersuchungsergebnisse wird eine politische Entscheidung getroffen, ob und wie das Projekt weiterverfolgt wird. Sollte die Entscheidung für eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme Blankenburger Süden fallen, beginnt damit der eigentliche Planungs- und Entwicklungsprozess: Es wird ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt, um das neue Stadtquartier zu entwerfen. Darauf aufbauend werden Bebauungspläne aufgestellt. Die bauliche Umsetzung beginnt mit grundlegenden Infrastrukturen wie der neuen Straßenbahnstrecke. Sie erstreckt sich über mehrere Bauabschnitte und Jahre. Erste Wohnungen werden frühestens im Jahr 2030 bezugsfertig sein.

Leitziele

Unter der Leitidee „Vielfalt und Gemeinschaft zwischen Blankenburg und Heinersdorf“ verfolgt das Projekt acht – gleichermaßen wichtige – Leitziele. Sie dienen als Kompass und Prüfsteine für alle am Projekt Beteiligten. Dabei sind sie „lernend“ und bleiben offen für Anpassungen.

Im Blankenburger Süden ...
  • wird ein Mehrwert für die angrenzenden Nachbarschaften entstehen.
  • werden 5.000-6.000 Wohnungen für eine vielfältige Bewohnerschaft gebaut.
  • wird Raum für Arbeiten sowie soziale und kulturelle Nutzungen zur Verfügung gestellt.
  • werden innovative Gewerbeflächen geschaffen.
  • wird eine hohe Lebensqualität durch attraktive Stadt- und Grünräume entstehen.
  • wird ein autoarmes Leben mit umweltfreundlicher Mobilität ermöglicht.
  • wird ein klima- und umweltschonendes Quartier geschaffen.
  • werden partizipative Prozesse die Basis für ein lebendiges Quartier sein.
Erarbeitet wurden diese Leitziele auf Grundlage der Leitlinien für die neuen Stadtquartiere der Regierungskoalition von 2018 sowie der Leitlinien für die Gartenstadt des 21. Jahrhunderts der SenStadtUm von 2015. Im Projektbeirat wurden sie intensiv diskutiert und weiterentwickelt.

Team

Das Projektteam Blankenburger Süden wurde gebildet, als der Berliner Senat am 30.08.2016 die Durchführung Vorbereitender Untersuchungen beschloss. Es ist bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen im Sonderreferat Wohnungsbau angesiedelt, arbeitet aber eng mit weiteren relevanten Stellen beispielsweise bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zusammen. Für bestimmte Aufgaben, wie Untersuchungen oder Veranstaltungen, werden externe Büros beauftragt.