link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Soziale Stadt  

 

Soziale Stadt, Quartiersmanagementgebiet – Neukölln

Ganghoferstraße


Ganghoferstraße - Gebietskarte
Gebietskarte

Vorrangige Bebauungsart / Infrastruktur

Der südliche Teil des Gebietes ist durch die Dorfstrukturen von Böhmisch Rixdorf geprägt. Die nördlichen und östlichen Bereiche sind durch verdichtete gründerzeitliche Blockrandbebauung geprägt und teilweise stark verkehrsbelastet. Einzelne Blöcke sind genossenschaftlicher Wohnungsbau der 1920er / 1930er Jahre. Das Gebiet weist einen Mangel an Freiflächen aus, die weniger verdichteten Blöcke sind überwiegend nicht für die öffentliche Nutzung vorgesehen.

Entwicklungsziele, Leitbild

In einer Phase des Umbruchs wird es Aufgabe für das Quartiersmanagement und die Nachbarschaft insgesamt sein, die Umstrukturierungen integrativ zu begleiten und in dem facettenreichen Gebiet langfristig das nachbarschaftliche Auskommen und den sozialen Frieden zu sichern. Dabei werden die schon jetzt belasteten sozialen Einrichtungen und Bildungsinstitutionen vor Herausforderungen gestellt.

Bestehender Handlungsbedarf

Die Sprachförderung für alle Altersgruppen, Leseförderung, der Ausbau von Angeboten für Kinder und Jugendliche im Freizeitbereich und Stärkung der Elternkompetenzen sind die wesentlichen Bedarfe im Handlungsfeld Bildung, Ausbildung, Jugend.

Im Handlungsfeld Arbeit und Wirtschaft sind Handlungsansätze zum lokalen Gewerbe und zur Verbesserung der individuellen Berufschancen zentral. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den Übergang von der Schule in den Beruf und die Vernetzung von Gewerbetreibenden gelegt.

Die Förderung der gererationen­über­greifenden Akzeptanz unterschiedlicher Kulturen, Religionen und Weltanschauungen, sowie die Schaffung von Orten und Anlässen der Begegnung gehört zu den wichtigen Herausforderungen im Handlungsfeld Nachbarschaft. Im Gesundheitsbereich wird Handlungsbedarf in der Schaffung niedrigschwelliger Angebote für verschiedene Bevölkerungsgruppen gesehen.

Die Qualifizierung der wenigen öffentlichen Freiraumpotenziale des Gebietes und die Steigerung des Verantwortungs­bewusstseins und Stärkung des ehrenamtlichen Engagements der Anwohnerschaft für das Wohnumfeld, unter anderem durch anwohnergetragene Projekte, bestimmen die Arbeit im Handlungsfeld Öffentlicher Raum.

Durch die Bekanntmachung von Projektaktivitäten auf unterschiedlichen Wegen und ein Hinwirken auf die stärkere Öffnung der Institutionen für den Kiez kann im Handlungsfeld Beteiligung, Vernetzung und Einbindung der Partner Partizipation auf allen Ebenen unterstützt werden. Zugleich soll die Kreativität der Neuzuziehenden für das Gebiet erschlossen und nutzbar gemacht werden.

Schlüsselprojekte

Die Umgestaltung des Schulhofs der Eduard-Mörike-Grundschule und des ehemaligen Hausmeisterhauses zu einem Eltern-Begegnungszentrum, das Gemeinschaftsgartenprojekt "Rixdorf zum Anbeißen" sowie das Projekt "Elternbildungscafés und Kiezakademie" sind Schlüsselprojekte im Quartier.

Beteiligung

Im QM-Gebiet Ganghoferstraße arbeiten zurzeit 19 Anwohnerinnen und Anwohner im Quartiersrat und der Aktionsfondsjury sowie im Quartiersrat 14 Vetreterinnen und Vertreter von Einrichtungen mit. Sie entscheiden über den Einsatz von Projektmitteln und erarbeiten gemeinsam mit weiteren Verfahrensbeteiligten im Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept (IHEK) die Schwerpunkte der Quartiersentwicklung.

Daten

Bezirk Neukölln
Bezirk Neukölln

QM-Gebietsgröße

31,75 Hektar

Gebietsfestlegung

08.12.2009
Mittlere Intervention (Kategorie II)
Gebiet der Sozialen Stadt gemäß §171e BauGB

Bewilligte Programmmittel seit Gebietsfestlegung

8,031 Mio. € (Stand: Dezember 2019)

Bevölkerungsstruktur (Stand: Dez. 2019)
  • Einwohnerinnen und Einwohner:
    8.256 im QM-Gebiet (3.748.148 Berlin)
  • Migrantinnen und Migranten:
    52,00% im QM-Gebiet (34,07% Berlin)
  • Bezieherinnen und Bezieher von Transferleistungen:
    23,20% im QM-Gebiet (15,71% Berlin)
  • Arbeitslosenanteil - Daten anteilig bezogen auf die Gesamteinwohnerzahl des jeweiligen Planungsraums (LOR):
    6,86% im QM-Gebiet (3,91% Berlin)

Weitere Informationen





Interaktive Kiezkarte; Foto: AG. Urban
Interaktive Kiezkarte;  Foto: AG. Urban

Bouleplatz am Jan-Hus-Weg; Foto: Mathias Hühn
Bouleplatz am Jan-Hus-Weg;  Foto: Mathias Hühn

Sonnenallee; Foto: Mathias Hühn
Sonnenallee;  Foto: Mathias Hühn

Böhmisches Dorf, Denkmalplatz; Foto: QM-Team
Böhmisches Dorf, Denkmalplatz
Foto: QM-Team

Soziale Stadt - Logos
Europäische Union Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin