link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  

 

Stadterneuerung

Vorbereitende Untersuchungen Pankow – Langhansstraße


Luftbild Stadtgebiet, Foto: Dirk Laubner
Luftbild Untersuchungsgebiet, Foto: Dirk Laubner, Mai 2019


Anlass der vorbereitenden Untersuchungen

Das Gebiet rund um die Langhansstraße in Pankow soll in den nächsten Jahren weiterentwickelt werden. Die Wohn-, Arbeits- und Umweltbedingungen sowie die Entwicklung bisher ungenutzter Potenziale für bedarfsgerechtes Wohnen, Gewerbe, Kultur und neue Grünräume nehmen wir dabei in den Blick.

Aus diesem Anlass beschloss der Senat von Berlin im Juni 2019 den Beginn von vorbereitenden Untersuchungen für das Gebiet Pankow – Langhansstraße.

Ziel ist es, bis Ende 2020 Entwicklungsziele zu formulieren und ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept für das Gebiet zu erarbeiten. Dabei werden die Themen Wohnen, Wirtschaft und Gewerbe, Mobilität, soziale Infrastruktur, Grün- und Freiflächen, Klimaschutz und -anpassung berücksichtigt.

Mit einem Senatsbeschluss vom Oktober 2020 wurde das Untersuchungsgebiet um den Block 107044 erweitert.

Was sind vorbereitende Untersuchungen?

Vorbereitende Untersuchungen dienen als Grundlage für die Entscheidung des Senats, ob ein Sanierungsgebiet festgesetzt wird. Durchgeführt werden die vorbereitenden Untersuchungen nach § 141 Baugesetzbuch.

Eine vorbereitende Untersuchung gliedert sich in folgende Abschnitte:

  • Analyse der sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse. Dazu gehören der Zustand von öffentlichen und privaten Gebäuden und Freiflächen, die Bestandsaufnahme der Einrichtungen (z.B. Schulen), die Erhebung der Verkehrssituation, die Betrachtung von Wirtschaft und Gewerbe und vieles mehr.
  • Ableitung von Handlungsschwerpunkten und Entwicklungszielen, wo und wie die Situation im Gebiet zukünftig verbessert werden kann.
  • Entwicklung eines integrierten, städtebaulichen Konzepts.
  • Schlussfolgerung und Beurteilung der Umsetzbarkeit, mit Abwägung der rechtlichen Möglichkeiten eines Sanierungsgebiets.

Beteiligung und Mitwirkung

Im Rahmen vorbereitender Untersuchungen kommt der Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger, der Gewerbetreibenden, der Eigentümerinnen und Eigentümer sowie der lokalen Akteurinnen und Akteure eine besondere Bedeutung zu. Im Baugesetzbuch sind folgende Schritte vorgeschrieben:

  • Beteiligung und Mitwirkung der „Betroffenen“ gemäß § 137 Baugesetzbuch (Mieterinnen und Mieter, Eigentümerinnen und Eigentümer, Pächterinnen und Pächter sowie sonstige Betroffene). Hierzu wird es Veranstaltungen und zusätzliche Möglichkeiten geben, sich mit Anregungen in die Planung einzubringen.
  • Auskunftspflicht von Eigentümerinnen und Eigentümer und Nutzenden gemäß § 138 Baugesetzbuch.
  • Beteiligung und Mitwirkung öffentlicher Aufgabenträger gemäß § 139 Baugesetzbuch, damit relevante Belange (z.B. Zustand von Schul- und Kitaplätzen, Spiel- und Freiflächen, Umweltanforderungen) in die planerischen Überlegungen eingehen.

Abschluss der vorbereitenden Untersuchungen

Die vorbereitenden Untersuchungen nach § 141 Baugesetzbuch (Besonderes Städtebaurecht) für das Gebiet Pankow- Langhansstraße sind abgeschlossen. Die aus der Analyse und Bewertung abgeleiteten wesentlichen Leitlinien, Ziele und Maßnahmen sind geeignet, das Gebiet Langhansstraße zukunftsfähig zu entwickeln.
Nach Prüfung der Empfehlung für eine städtebauliche Sanierungs­maßnahme soll das Gebiet Langhansstraße als Sanierungsgebiet durch eine Rechtsverordnung des Berliner Senats förmlich festgelegt werden.

Informationen zu den Ergebnissen der vorbereitenden Untersuchungen erhalten Sie aus dem Faltblatt zur öffentlichen Ergebnispräsentation. Mehr dazu siehe auch rechte Spalte unter Aktuell. Die Ergebnisse wurden auch auf www.mein.berlin.de eingepflegt.

Aktuell

Dritte öffentliche Beteiligung
Die öffentliche Ergebnispräsentation über die vorbereitenden Untersuchungen in der Langhansstraße für Mieter*innen, Eigentümer*innen, Gewerbetreibende, im Gebiet Arbeitende und Akteure findet am 23. Juni 2021 von 18 bis 20 Uhr als Videokonferenz statt. Dafür stehen 200 Plätze zur Verfügung. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Rückfragen und Erläuterungen. Interessierte können sich bis zum 20. Juni 2021 für die Teilnahme an der Veranstaltung anmelden.

Anmeldung bis zum 20. Juni 2021
per E-Mail: langhansstrasse@stern-berlin.de
per Telefon: (030) 44 36 36 34

 © S.T.E.R.N. GmbH
© S.T.E.R.N. GmbH

Ein Video der Inputpräsentation dieser Veranstaltung mit den Ergebnissen der vorbereitenden Untersuchungen finden Sie im Anschluss an die Veranstaltung auf www.mein.berlin.de sowie auf dem YouTube-Kanal des Bezirksamts Pankow.


Gebietskontakte

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Württembergische Straße 6
10707 Berlin

Frau Krutzsch
Tel.: (030) 90139-4915
Fax: (030) 90139-4901
E-Mail: Sabine.Krutzsch@sensw.berlin.de
Bezirksamt Pankow von Berlin
Abteilung Stadtentwicklung und Bürgerdienste
Stadtentwicklungsamt
Fachbereich Stadterneuerung
Storkower Straße 97
10407 Berlin

Frau Schwedler
Tel.: (030) 90295-3115
Fax: (030) 90295-3316
E-Mail: stadterneuerung@ba-pankow.berlin.de
Auftragnehmer:
S.T.E.R.N. Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbH
Straßburger Straße 55
10405 Berlin

Herr Vos
Tel: (030) 443636-50
Fax: (030) 443637-17
E-Mail: langhansstrasse@stern-berlin.de


Download


Links

Lesen Sie mehr zur gesetzlichen Grundlage:

 © S.T.E.R.N. GmbH – Straßenbahntrasse in der Langhansstraße
Straßenbahntrasse in der Langhansstraße


 © S.T.E.R.N. GmbH – Brachfläche in der Pistoriusstraße
Brachfläche in der Pistoriusstraße


 © S.T.E.R.N. GmbH – Spielplatz in der Tassostraße
Spielplatz in der Tassostraße

alle Fotos: © S.T.E.R.N. GmbH

Städtebauförderung - Logos