Wohnen  

 

Soziale Erhaltungsgebiete

Umwandlungsverordnung


Mit der am 14. März 2015 in Kraft getretenen Umwandlungsverordnung steht in allen derzeitigen und zukünftigen sozialen Erhaltungsgebieten Berlins die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen unter Genehmigungsvorbehalt. Mit der Umwandlung gehen häufig eine Entmietung der Häuser und anschließend eine teure Modernisierung einher. Es wird von den Bezirken geprüft, ob eine Umwandlung genehmigt werden kann. Das Baugesetzbuch benennt im § 172 die Fälle, in denen eine Genehmigung zu erteilen ist. Dazu gehört z.B., wenn das Wohneigentum zur Eigennutzung an Familienangehörige veräußert werden soll. Die Umwandlungsverordnung gilt zunächst für fünf Jahre.


Die Anwendung der Umwandlungsverordnung wird durch ein Monitoring der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen begleitet. Die Berichte können hier heruntergeladen werden.

Download

Aktuell

Umwandlungsverordnung zeigt Wirkung

Kontakt

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Württembergische Straße 6
10707 Berlin

Link