link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Städtebau  

 

Alexanderplatz

Ehemaliges Haus der Elektroindustrie


Das im Zuge der Umgestaltung des Alexanderplatzes 1969 fertig gestellte, 220 m lange Bürogebäude wurde 2000 vollständig saniert und ist vermietet.

Blick von der Alexanderstraße auf das ehemalige Haus der Elektroindustrie, Januar 2020
Blick von der Alexanderstraße auf das ehemalige Haus der Elektroindustrie, Januar 2020
Foto: SenStadtWohn / Thorsten Wilhelm

Das ehemalige Haus der Elektroindustrie

Das zehngeschossige, 220 m lange Gebäude wurde von den Architekten Peter Skujin, Emil Leibold und Heinz Mehlan entworfen und in den Jahren 1967-69 gebaut. Zu DDR-Zeiten war hier der Sitz des Ministeriums für Elektroindustrie und Elektrotechnik. Seit 1998 gehört das Gebäude der TLG IMMOBILIEN GmbH und wurde für ca. 60 Mio. € saniert.

Das Bürohaus bietet mit ca. 43.000 m² Gewerbefläche Platz für Einzel-, Kombi- und Großraumbüros sowie im Erdgeschoss für Einzelhandel und Gastronomie.

Weitere Planungen

Der seit 2006 rechtskräftige Bebauungsplan I-B4ca sieht auf dieser Fläche die Entwicklung der drei Baublöcke A9 bis A11 mit zwei Hochhaustürmen sowie die für das Quartier nördlich des Alexanderplatzes städtebaulich überaus wichtigen beiden Straßendurchbrüche zur Alexanderstraße vor.


Link

Informationen zu den Planungen auf den