link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  
 

Interdisziplinärer offener Planungswettbewerb mit Ideenteil im zweiphasigen Verfahren für
Stadtplaner und/oder Architekten in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten
"Sportforum Berlin, Berlin Lichtenberg"

Ausschreibung


Anlass und Ziel

Berlin verfügt über zwei landeseigene besonders bedeutende Sportstandorte: das Olympiagelände (ehemaliges Reichssportfeld) im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf im Westen Berlins und das Sportforum Berlin im Bezirk Lichtenberg im Nord-Osten Berlins. Beide Standorte sind vor allem Trainingsstätten und Wettkampforte für den Spitzen- und Leistungssport. Das Sportforum Berlin ist mit dem Olympiastützpunkt Berlin sowie zahlreichen Bundes- und Landesstützpunkten eines der bedeutendsten Leis­tungssportzentren Deutschlands. Auch das Institut für Sportwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport und das Zentrum für Gesundheitssport Berlin nutzen als Partner das Sportforum Berlin. Neben den überwiegend leistungssportlichen Aktivitäten und zum Teil hochrangigen internationalen und nationalen Sportveranstaltungen finden auf dem Gelände auch Schul-, Breiten- und Freizeitsport sowie Hochschulsport statt. Diese Leistungsangebote gilt es auch zukünftig im Rahmen verfügbarer Ressourcen zu sichern und weiterzuentwickeln.

Der Bedarf an Sportstätten ist in Berlin grundsätzlich sehr hoch. Die Nachfrage der Vereine und Schulen, aber auch der Leistungssportler*innen nach verfügbaren Trainings- und Wettkampfstätten steigt ebenso wie die im Zuge der weiteren sportmedizinischen Erkenntnisse wachsenden methodischen und technischen Anforderungen an das Training. Es ist daher Ziel, die vorhandenen Sportanlagen des Sportforums Berlin durch Modernisierung oder Neubau langfristig attraktiv zu halten sowie weitere Sportstätten, insbesondere für zukünftige olympische und paralympische Sportarten, zur Verfügung zu stellen. Auch steigt der Bedarf an multifunktionalen Anlagen sowohl für den Vereinssport als auch für den Leistungssport, in dem die Bedeutung des allgemeinen Athletiktrainings immer mehr zunimmt. Das Sportforum Berlin soll mit modernen Spezialtrainingsstätten für den nationalen, aber auch internationalen Spitzensport sowie mit zusätzlichen multifunktionalen Sportstätten für die Zukunft breit und flexibel aufgestellt und ausgebaut werden. Es ist beabsichtigt, im Zuge einer Neugliederung der Flächen durch Umnutzungen, Neu- und Ergänzungsbauten auch weitere Angebote für den Breiten- und Freizeitsport zu schaffen, ohne den Leistungssport zu beeinträchtigen.

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erarbeitung eines zweistufigen städtebaulich-freiraumplanerischen Masterplans, der die Grundlage für die kurzfristige Umsetzung bereits haushaltsmäßig veranschlagter Bauvorhaben bildet und darüber hinaus mittel- bis langfristige Lösungen aufzeigt, wie der Standort in den nächsten Jahrzehnten baulich funktionell umstrukturiert werden kann, um den komplexen Anforderungen an die neuen Bedürfnisse von Sport, Wissenschaft, Bildung und medizinischer Versorgung der Leistungssportler*innen gerecht zu werden. Erwartet werden Planungen für ein zukunftsfähiges, innovatives, modernes, nachhaltiges und „grünes“ Sportleistungszentrum, die eine Grundordnung für die bauliche Entwicklung, für die Erschließungs- und Verkehrssituation sowie für die qualitative und quantitative Freiraumentwicklung bilden und das Sportforum Berlin mit den umgebenden Stadtquartieren besser vernetzen. Übergreifende Themen der Stadtentwicklung wie Verkehr, Mobilität und Naherholung, die Verbesserung des Stadtklimas und Anpassung an die Folgen des Klimawandels sowie Maßnahmen zur Regenwasserbewirtschaftung sind in die Planung einzubeziehen.

Luftbild
Luftbild

Lageplan
Lageplan