link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  
 

Offener Ideen- und Realisierungswettbewerb in zwei Phasen für Landschaftsarchitekt:innen
"Freiraumgestaltung Rathaus- und Marx-Engels-Forum, Berlin Mitte"

Übersicht


Ort:

  Berlin Mitte

Wettbewerbsart:

  Offener Ideen- und Realisierungswettbewerb in zwei Phasen für Landschaftsarchitekten gemäß § 3 der Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013)

Tag der Entscheidung:

  1. Phase: 14.04.2021 und 15.04.2021
2. Phase: 19.08.2021 und 20.08.2021

1. Preis:

  RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Köln


Auslober:
  Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Mitte von Berlin sowie der Grün Berlin GmbH

Bauherr und Auftraggeber:
  Land Berlin, vertreten durch die Grün Berlin GmbH


Wettbewerbs­durchführung und -koordination:
  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat II D Architektur Stadtgestaltung Wettbewerbe

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz,
Abteilung Klimaschutz, Naturschutz und Stadtgrün
Referat III C Freiraumplanung und Stadtgrün

Wettbewerbs­vorbereitung und -koordination:
  Gruppe F - Freiraum für alle GmbH



Aufgabe:

  Die Gestaltung des Rathaus- und Marx-Engels-Forums ist sowohl von hoher lokaler, aber auch gesamtstädtischer und internationaler Bedeutung und fordert ein hohes Maß an atmosphärischer Prägung mit Bezug zu seiner gesellschaftspolitischen, geschichtlichen und städtebaulichen Dimension. Die Gestaltung soll diesen großen Erwartungen gerecht werden und durch eine hohe landschaftsarchitektonische Qualität den Freiraum zu einem identitätsstiftenden, aber auch repräsentativen Ort für die Berliner Mitte weiterentwickeln.

Teilnahme­berechtigt:

  Teilnahmeberechtigt waren in Anlehnung an § 4 (1) RPW 2013 Landschaftsarchitekten. Sonderfachleute (Fachberater) unterlagen nicht den genannten Teilnahmebedingungen. Es wurde empfohlen Stadtplaner und/oder Architekten, Verkehrsplaner, Siedlungs- und Wasserwirtschaftsingenieure, Lichtplaner und Kulturschaffende einzubeziehen.

Preise:

  Für Preise und Anerkennungen standen insgesamt 124.000 Euro zur Verfügung.
RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Köln
RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Köln