link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا


    Städtebau  
 

Städtebauliche Machbarkeitsstudie
"Wissenschafts- und Kreativstandort Campus Weißensee, Berlin Pankow"

Übersicht


Ort:

  Berlin Pankow

Wettbewerbsart:

  Städtebauliche Machbarkeitsstudie in Form eines kooperativen Werkstattverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb

Tag der Entscheidung:

  10.08.2020
Ausgewählt:

  MLA+ Müller Michael Architekten PartGmbB
Lohrengel Landschaft

Auftraggeber:
  Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung
Referat Wissenschaftsbauten
Finanzierung baulicher Investitionen für die Hochschulen

Kunsthochschule Berlin (Weißensee) - Hochschule für Gestaltung

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abteilung Wohnungsneubau - Projektmanagement und Bauleitplanung

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat Architektur, Stadtgestaltung, Wettbewerbe

Durchführung und Gesamtkoordination des Verfahrens:
  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat Architektur, Stadtgestaltung, Wettbewerbe

Vorbereiten der Aufgabenstellung und Koordination:
  Dietsch Architekten
Birgit C. Dietsch, Architektin


Aufgabe:

  Die Kunsthochschule Berlin (Weißensee) - Hochschule für Gestaltung (KHB) plante die Erweiterung des Standorts Bühringstraße 20 in 13086 Berlin. In diesem Wissenschafts- und Kreativstandort Campus Weißensee sollten neben den benötigten Erweiterungsflächen für die Ausbildung der KHB neue Wohnräume inkl. Atelierwohnungen für Studierende, Atelier- und Arbeitsräume für Künstler und Designer, gastronomische Angebote und ein räumliches Verbindungs- und Begegnungselement sowie soziokulturelle Flächen und Flächen für kreativ-gewerbliche Nutzungen entstehen.

Teilnahme­berechtigt:

  Zur Teilnahme an der Machbarkeitsstudie wurden drei Büros bzw. Bewerbergemeinschaften aus Stadtplanern und Stadtplanerinnen und / oder Architekten und Architektinnen im Rahmen eines qualifizierten Teilnahmewettbewerbs ausgewählt.

MLA+ Müller Michael Architekten PartGmbB,
Lohrengel Landschaft
MLA+ Müller Michael Architekten PartGmbB
Lohrengel Landschaft