Soziale Stadt  

 

Soziale Stadt, Quartiersmanagementgebiet – Marzahn-Hellersdorf

Mehrower Allee


Mehrower Allee - Gebietskarte
Gebietskarte

Vorrangige Bebauungsart / Infrastruktur

Das Quartier ist Teil der Großsiedlung Marzahn, die Ende der 1970er/Anfang der 1980er Jahre entstand. Weitläufige Grünflächen, ein breites Spektrum an Versorgungs- und Infrastruktureinrichtungen und typische Großsiedlungsstrukturen prägen den Charakter dieses Wohnviertels. Plattenbauten unterschiedlicher Typen mit 5, 10 und 11 Geschossen sowie Wohnhochhäuser mit 18 bzw. 21 Geschossen sowie mehrgeschossige Wohnbebauung aus den 1990er Jahren bestimmen die bauliche Struktur.

Entwicklungsziele, Leitbild

Ein weitgehend sanierter Wohnungsbestand und eine gut ausgebaute wohnbegleitende Infrastruktur bieten unterschiedlichen Zielgruppen gute Voraussetzungen für bezahlbares Wohnen in guter Qualität. Gute Nachbarschaften sichern ein friedliches Zusammenleben. Vor allem Kindern und Heranwachsenden gilt die besondere Aufmerksamkeit. In den letzten Jahren entwickelte sich das Quartier zudem als spezifischer Standort für das Wohnen im Alter.

Bestehender Handlungsbedarf

Die Stärkung und Unterstützung der Eltern hinsichtlich ihrer Erziehungskompetenzen und die Öffnung schulischer Einrichtungen für das Gebiet sind Schwerpunkte im Handlungsfeld Bildung, Ausbildung, Jugend. Stärker als bisher sollen Jugendliche in die Quartiersentwicklung eingebunden werden.

Im Handlungsfeld Arbeit und Wirtschaft wird die Zusammenarbeit und Vernetzung der Akteure aus den Bereichen der Wirtschafts- und Stadtteilentwicklung, aus Initiativen und Schulen im Quartier verstärkt. Ein künftiger Ansatz für die Unterstützung von Berufsorientierung und Ausbildung bietet sich durch die Kooperation mit der regionaler Anlaufstelle der Jugendberufsagentur Berlin.

Im Handlungsfeld Nachbarschaft geht es wesentlich darum, vorhandene gute Nachbarschaften zu stabilisieren sowie Kennenlernen und solidarisches Miteinander von Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Wohndauer und unterschiedlicher sozialer Situation zu fördern. Das Nachbarschaftsnetzwerk und Familiennetzwerk wird als gemeinsames generationenübergreifendes Quartiersnetzwerk auf- und ausgebaut.

Insbesondere in Gebieten, die durch großflächige und weitläufige Grünanlagen geprägt sind, kommt es im Handlungsfeld Öffentlicher Raum darauf an, Strukturen zu etablieren, die einen eigenen Charakter haben und sich damit zur Identifizierung mit dem Quartier eignen.

Ideen- oder Projektwerkstätten mit Akteuren und Bewohnerinnen und Bewohnern haben sich in den letzten Jahren als gute Instrumente für die Strategie- und Projektentwicklung erwiesen. Darüber hinaus wird im Handlungsfeld Beteiligung, Vernetzung und Einbindung der Partner eine noch stärkere Bündelung von Netzwerken und Kooperationen angestrebt.

Schlüsselprojekte

Beispielhafte Schlüsselprojekte sind das Nachbarschaftsprojekt NACHBAR.SCHAFFT! - Neue Nachbarschaften im DRK-Nachbarschaftszentrum, das Netzwerk Sport und Bewegung im Quartier, Aktivitäten im Garten der Begenung und die Aufwertung des Spielplatzes in der Sella-Hasse-Straße.

Beteiligung

Das Berliner Quartiersmanagement verfolgt den partnerschaftlichen Ansatz zwischen Bewohnerschaft, sozialen Einrichtungen, lokaler Ökonomie, Wohnungsbaugesellschaften, Verwaltung u.v.a. in Verbindung mit ehrenamtlich Engagierten. Im QM-Gebiet Mehrower Allee sind zurzeit 16 Anwohnerinnen und Anwohner im Quartiersrat und der Aktionsfondsjury vertreten. Sie entscheiden über den Einsatz von Projektmitteln und erarbeiten gemeinsam mit weiteren Verfahrensbeteiligten im Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept (IHEK) die Schwerpunkte der Quartiersentwicklung.

Daten

Bezirk Marzahn-Hellersdorf

Bezirk Marzahn-
Hellersdorf

QM-Gebietsgröße

58,79 Hektar

Gebietsfestlegung

29.11.2005
Prävention (Kategorie III)
Gebiet der Sozialen Stadt gemäß §171e BauGB

Bewilligte Programmmittel seit Gebietsfestlegung

8,17 Mio. € (Stand 2017)

Bevölkerungsstruktur (Stand: 31.12.2017)

  • Einwohnerinnen und Einwohner:
    8.600 im QM-Gebiet (3.711.930 Berlin)
  • Migrantinnen und Migranten:
    21,0% im QM-Gebiet (32,52% Berlin)
  • Bezieherinnen und Bezieher von Transferleistungen:
    22,22% im QM-Gebiet (16,59% Berlin)
  • Arbeitslosenanteil - Daten anteilig bezogen auf die Gesamteinwohnerzahl des jeweiligen Planungsraums (LOR):
    4,94% im QM-Gebiet (4,30% Berlin)

Weitere Informationen





Ärztehaus Mehrower Allee; Foto: Weeber + Partner
Ärztehaus Mehrower Allee

DRK-Familiengarten; Foto: Weeber + Partner
DRK-Familiengarten

Hochzeitspark; Foto: Weeber + Partner
Hochzeitspark

Garten der Begegnung; Foto: Weeber + Partner
Garten der Begegnung

Fotos: Weeber + Partner

Soziale Stadt - Logos
Europäische Union Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Städtebauförderung des Bundes und der Länder Soziale Stadt Berlin Soziale Stadt Berlin Berlin