Planen  

 

Landschaftsraum Tegel

Werkstatt Landschaft I


Die "Tegeler Stadtheide"




Die Entwicklung des Landschaftsraums steht in Verbindung mit der städtebaulichen Umstrukturierung und der Entwicklung des künftigen "Forschungs- und Industrieparks Zukunftstechnologien". Industrie und Landschaft sollen in neuer Art und Weise verbunden und miteinander zu einem besonderen Standortimage entwickelt werden.
Im Zeitraum November 2010 bis Mai 2011 wurde in der Werkstatt Landschaft unter Beteiligung von Fachexperten wie Grundstückseigentümern ein konsensfähiges Landschaftskonzept erarbeitet. Dem Leitbild der "Tegeler Stadtheide" folgend soll das Erscheinungsbild der Heidelandschaft gestärkt sowie Freiraum und bebauter Raum miteinander verbunden werden. Die Elemente der Stadtheide sollen sich in den Freiflächen der Baugebiete widerspiegeln und diese einzigartig gestalten.

Der Diskussionsprozess zeigt, dass die Entwicklung Tegels mit anderen stadtweit bedeutsamen Themen ineinander greift. Hierzu gehören der Erhalt der biologischen Vielfalt, die Berücksichtigung des Stadtklimas und die Stärkung der urbanen Natur in der Stadtlandschaft.
Die grundlegenden Entwicklungsziele für Natur und Landschaft wurden mit Zustimmung des Abgeordnetenhauses im Landschaftsprogramm von Berlin dargestellt.


Zukunftsraum Tegel - Herausforderung und Chance

Das Landschaftskonzept


Langfristig entwickelt sich die Heide zu einem prägenden Merkmal der Landschaft.
Die Bauquartiere sind langfristig über die grünen Gestaltelemente der Tegeler Stadtheide mit der Landschaft vernetzt. Der Übergang zwischen Bebauung und Landschaft wird durch artifizielle Elemente der Tegeler Stadtheide komplettiert. Bei der Darstellung des "grünen Grundgerüstes" in den Bauquartieren handelt sich um eine prinzipielle Aussage, nicht um eine genaue Verortung, die sich erst im Zuge der konkreten Standortentwicklung ergeben kann.
Die nördliche Start- und Landebahn soll einer aktiven Erholungsnutzung zur Verfügung stehen und ist eingebunden in ein erweitertes Wegenetz, das die angrenzenden Wohnquartiere und die Jungfernheide über die Tegeler Stadtheide miteinander verbindet. Im Grundsatz bestehen die bereits heute vorhandenen Wege fort, nur in Anbindung an die Wohnquartiere werden neue Verbindungen vorgesehen. Aktionsfelder für Freizeitgestaltung und auch Umweltbildung werden integriert.

Landschaftskonzept Tegel III
Landschaftskonzept III


Zukunftsraum Tegel - Herausforderung und Chance

Die Entwicklungsstufen


  • 1. Anlaufphase
    Nach Beendigung des Flugbetriebes Mitte 2012, wird in einem Übergangszeitraum die Flughafenfreifläche weiterhin unzugänglich bleiben. Die Flughafenbereitschaft wird noch bis zu ihrem Umzug nach Schönefeld am Standort verbleiben und es müssen Altlasten/Bodenverunreinigungen ermittelt und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden. In diesem Zeitraum muss durch die Pflege der Freifläche der Erhalt der ökologische Qualität des Areals sichergestellt werden.
    Trotzdem kann im Bereich des Towers bereits ein erster "Impuls" gesetzt und dieser zum zentralen Informationspunkt über die Besonderheiten und Qualitäten der Landschaft wie des Flughafengeländes insgesamt werden. Der Tower kann zum Ausgangspunkt gezielter Führungen werden. Damit kann zu besonderen Ereignissen in der Stadt, z.B. dem Langen Tag der Stadtnatur oder dem Tag des offenen Denkmals, das Gelände für Besuchergruppen in gesteuertem Umfang erlebbar und zugänglich gemacht werden.
Landschaftskonzept Tegel I
Landschaftskonzept I


  • 2. Entwicklungsphase
    Für die Entwicklungsphase wird ein Zeitraum von 2016 bis 2024 angenommen. Das Konzept gelangt in eine schrittweise Umsetzung, ein Teil des Flugfeldes wird in den städtischen Kontext integriert und durch die Öffentlichkeit erlebbar.
    Zeitnah sollen Anlauf- und Aussichtspunkte in der Landschaft als erste Impulse inszeniert werden, Teile der Fläche sollen der Allgemeinheit zugänglich gemacht und in das städtische Wegenetz eingebunden, die Eingangsbereiche gestaltet werden.
    Die Verbindung der Tegeler Stadtheide über die Landschaft mit den Baugebieten entwickelt sich. Das "Trapez" symbolisiert das grüne Grundgerüst, das Baugebiete und Landschaft gestalterisch und funktional miteinander verbindet.
    Der Bereich der künftigen Bauflächen auf dem Flugfeld steht für Zwischennutzungen zur Verfügung.
Landschaftskonzept Tegel II
Landschaftskonzept II