Städtebau  

 

Stadterneuerung - Pankow - Rundgang Kollwitzplatz

Baugemeinschaft Kollwitzstraße 22


Baugemeinschaften – Kreative Selbstorganisation für neue Wohnprojekte

In einer Baugemeinschaft schließen sich Bauwillige zusammen, um mit aktiver Beteiligung an Planung und Bau selbst genutztes Wohneigentum zu schaffen. Auf diese Weise entstehen neue Wohnqualitäten, orientiert an familienfreundlichen, generationsübergreifenden und ökologisch ausgerichteten Ansprüchen an das Wohnen in der Stadt. In den Quartieren in Prenzlauer Berg haben sich etliche Baugemeinschaften angesiedelt.

Auch das Grundstück Kollwitzstraße 22 wurde, initiiert durch Andreas Rödiger und dem Architekten Uwe Heinhaus, von einer Baugemeinschaft aus 24 Familien mit einem Vorderhaus und einem Gartenhaus neu bebaut. Geschaffen wurden individuelle, kostengünstige und familiengerechte Wohnungen in nachhaltiger ökologischer Bauweise mit großem Gemeinschaftsgarten und einer Tiefgarage mit 21 Stellplätzen in attraktiver Innenstadtlage. Die Wohnungsgrößen, die Grundrisse und die Ausstattung sind gemäß den jeweiligen Bedürfnissen der Bewohner maßgeschneidert.

Die weitgehend CO2-neutrale Energieversorgung wird zentral durch ein Rapsöl betriebenes Blockheizkraftwerk, unterstützt durch einen Holz-Pellet-Kessel, gewährleistet. Die Spitzenlast deckt eine Gasbrennwerttherme ab. Kombiniert mit einer hochwertigen mineralischen Gebäudedämmung konnten die Anforderungen eines KfW 60 Hauses deutlich übertroffen werden. Ebenfalls im Grundstandard enthalten sind zwei Wasserrecyclinganlagen (Grauwasseranlage) zur biologischen Aufbereitung des Abwassers von Duschen und Badewannen für WC und Waschmaschinen. Die gesamten Dächer verfügen über eine extensive Begrünung.


Fotos: Philipp Schumann, Berlin; S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Baugemeinschaft Kollwitzstraße 22; Fotos: Philipp Schumann, Berlin; S.T.E.R.N. GmbH, Berlin


Eigentümer: GbR Kollwitzstraße 22
Finanzierung: privat
Planung: Heinhaus Architekten
Bauzeit: 2005 bis 2007