Städtebau  

 

Stadterneuerung - Treptow-Köpenick - Rundgang Altstadt/Kietz Vorstadt

Heimatmuseum


Bildleiste verschiedener Ansichten des Heimatmuseums

Alter Markt 1

Die Geschichte des Hauses beginnt im Jahre 1665, als die Familie Bock, die lange Zeit Heidereiter und Landjäger im Amt Köpenick war, das Grundstück von Kurfürst Friedrich Wilhelm geschenkt bekommen hat. Das um 1720 erweiterte ehemalige Wohnhaus, ist eines der wenigen erhaltenen Fachwerkgebäude der Köpenicker Altstadt. Der hohe Kehlbalkendachstuhl stammt noch aus dem 17. Jahrhundert.

Nach mehreren Besitzerwechseln, vorübergehender Nutzung als Brauhaus und Lokal erwarb 1857 die Kommune das Anwesen. Das ehemalige Gutshaus auf "Schötzes Hof" (benannt nach dem letzten Eigentümer) diente in der Folgezeit als Volksschule, "Kinderbewahranstalt" und Armenhaus. 1908 erfolgte die Einrichtung einer Volksbibliothek und danach als städtischer Kindergarten, -hort. Seit 1991 wird das Gebäude vom Köpenicker Heimatmuseum genutzt, das aus dem 1930 gegründeten Heimatschulmuseum hervorgegangen ist. Eine Dauerausstellung zeigt hier anschaulich und chronologisch die Geschichte Köpenicks und seiner Ortsteile.

Mit der umfassenden und aufwendigen Restaurierung von 1995 bis 1999 einschließlich der Neugestaltung der Freiflächen über das Bund-Länder Programm Städtebaulicher Denkmalschutz konnte ein wichtiges Kleinod der Köpenicker Altstadt erhalten werden.

Ursprünglich lag der Alte Markt recht verträumt am Rande der Stadt und wurde erst 1878 mit der Verlegung des Schlossmarktplatzes hierher bedeutsam. Aufgrund der verfallsbedingten Abrisse der ehemaligen Marktbörse Alter Markt 3 und der Schmiede Alter Markt 2 ist der Platzraum in seiner historischen Form nicht mehr erkennbar.

Zur Verbesserung des gesamtstädtischen Erscheinungsbildes und Revitalisierung der Altstadt ist daher die Errichtung einer Mittelpunktbibliothek geplant - mit der denkmalgerechten Sanierung des benachbarten ehemaligen Schulgebäudes Alter Markt 2 von 1877 und der Erweiterung durch einen Neubau auf dem Grundstück Alter Markt3/Katzengraben 20. Zur Gestaltung dieses wichtigen Areals wurde ein europaweiter Wettbewerb ausgeschrieben.



Städtebauförderung - Logos