Städtebau  

 

Städtebaulicher Denkmalschutz – Abgeschlossenes Fördergebiet Spandauer Vorstadt

Sophienkirche
Wahrzeichen der Spandauer Vorstadt


Kirchturmspitze, Foto:Lichtschwärmer – Christo Libuda
Kirchturmspitze, Foto: Lichtschwärmer – Christo Libuda
Lageplan
Lageplan

Städtebauförderung - Logos

Städtebaulicher Denkmalschutz Berlin - Logo
Die vermutlich nach Plänen Philipp Gerlachs 1712-13 als Pfarrkirche der Spandauer Vorstadt errichtete Sophienkirche geht auf eine Stiftung der Königin Sophie Luise zurück.

Ursprünglich mit Satteldach und Glockengeläut im Vorgiebel errichtet, erhielt der schlichte rechteckige Saalbau mit umlaufenden Emporen erst in den Jahren 1732-34 den fast 70 Meter hohen barocken Turm von Johann Friedrich Grael, der heute als Wahrzeichen die Spandauer Vorstadt überragt. An seiner Architektur sind die vielfältigen Einflüsse, die den barocken Turmbau der damaligen Zeit in Berlin prägten, ablesbar, was ihn zu einem herausragenden Zeugnis Berliner Barockarchitektur erhebt.

Den Krieg überlebte die Sophienkirche ohne größere Schäden. Bei einer gründlichen Renovierung in den Jahren 1960-62 entstand die heutige Raumfassung des Kirchenschiffs im Stil der gemäßigten Moderne. Bereits in den Jahren 1975-76 erfolgte eine grundlegende Sanierung des Kirchturms.

Wegen herabfallender Gesteinsbrocken musste der Kirchturm 2005 eingerüstet und Teile des Kirchhofs gesperrt werden. Mit Fördermitteln des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz und des Landesdenkmalamtes Berlin wurde die Sanierung unterstützt.
 

Daten

  • Baujahr/Entstehung: 1712-13,
    Umbau 1729-39
  • Denkmalart: Baudenkmal
  • Eigentümer: Evangelische Kirche
  • Geförderte Maßnahmen: Sanierung der Turmfassade
  • Architekten:
    ABRI + RAABE Architekten
    Erkelenzdamm 11-13
    10999 Berlin
  • Bruttobaukosten: 509.020 €
  • Fertigstellung: 2011

Download


Links