Städtebau  

 

Städtebaulicher Denkmalschutz – Abgeschlossenes Fördergebiet Friedrichshagen

Villa Balthasar
Josef-Nawrocki-Straße 32


Villa Balthasar - Neuer Glanz für die Müggelsee-Villa
Neuer Glanz für die Müggelsee-Villa
Foto: Eichler
Lageplan
Lageplan

Städtebauförderung - Logos

Städtebaulicher Denkmalschutz Berlin - Logo
Eine der imposantesten Stadtvillen in Friedrichshagen ist die am Ufer des Müggelsees im Jahre 1887 errichtete Villa Balthasar in der Josef-Nawrocki-Straße 32. Die Villa entstand 1887 nach Plänen von Ernst Schrammer für den Lederwarenfabrikanten Hugo Spiekermann. Im Obergeschoss befanden sich ursprünglich zwei, vermutlich als Ferienwohnungen genutzte Wohnungen.
 
1906 errichtete der Bauherr das noch vollständig erhaltene Gartenhaus.
 
Struktur, Gliederung und Gestaltung der Villa sind dem Spätklassizismus entlehnt. Das umlaufende, reich verzierte Hauptgesims mit dem weiten Dachüberstand ist ein besonderer Blickfang. Die vorgebauten hölzernen Balkone mit ihrem kunstvollen Schnitzwerk sind typische Holzarbeiten der Jahrhundertwende. Die Fassade ist sorgfältig restauriert. Die gute handwerkliche Arbeit führte zu einem Erhalt eines großen Teils der originalen hölzernen Bauteile. Die spätklassizistische Farbgestaltung der Fassade ist wieder hergestellt. Sie erhielt im bundesweiten Fassadenwettbewerb 1999 mit dem ersten Preis eine besondere Auszeichnung und Anerkennung für die restauratorisch hochwertige Neugestaltung.

Villa Balthasar - Wiederhergestelltes Gartenhaus am See
Wiederhergestelltes Gartenhaus am See

Daten

  • Baujahr/Entstehung: 1887 von E. Schrammer, Gartenhaus von 1906
  • Denkmalart: Baudenkmal
  • Eigentümer: privat
  • Geförderte Maßnahmen:
    Instandsetzung Hülle Villa,
    Instandsetzung und Modernisierung Gartenhaus
  • Architekten:
    Dipl.-Ing. Siegmund Rahl
    Hauptstraße 2
    14797 Emstal
  • Fertigstellung: 1998

Links