Städtebau  

 

Städtebaulicher Denkmalschutz – Abgeschlossenes Fördergebiet Altstadt Köpenick

Ensemble Katzengraben 19


Fabrikensemble an der Spree
Fabrikensemble an der Spree
Foto: Schumann/S.T.E.R.N.
Lageplan
Lageplan

Städtebauförderung - Logos

Städtebaulicher Denkmalschutz Berlin - Logo
Das denkmalgeschützte Ensemble Katzengraben 19 ist an der östlichen Seite der Altstadt sehr reizvoll direkt an der Spree gelegen. Das Wohnhaus mit insgesamt zehn Wohnungen entstand 1837, das Fabrikgebäude als Dampfwäscherei im Jahre 1904. Die Nutzung des Fabrikgebäudes wechselte des öfteren, zuletzt war es die Produktionsstätte der ARSLID-Kabelwerke. Die Backsteinfassade mit den filigranen und großflächigen Metallfenstern lässt noch heute den ursprünglichen Nutzungszweck als Produktionsstätte erkennen.
 
Unter Berücksichtigung der schützenswerten Bausubstanz erfolgt die Sanierung mit besonderer Sorgfalt. Grundlage für die enge Verzahnung von Wohnen und Gewerbe bildet ein gemeinsam mit den späteren Nutzern entwickeltes Konzept. Die Nutzer waren auch frühzeitig in die Detailplanung einbezogen, so dass deren besondere Gestaltungs- und Ausstattungsanforderungen adäquat berücksichtigt werden konnten.
 
Das Ensemble gilt heute als gutes Beispiel für den Nutzungswandel in historischen Gebäuden. An ihm lässt sich überzeugend nachvollziehen, dass ehemals zu Produktionszwecken errichtete Gebäude den heutigen Nutzungsanforderungen und der heutigen Nachfrage durchaus entsprechen können.

Restauration in der ehemaligen Dampfwäscherei
Restauration in der ehemaligen Dampfwäscherei
Foto: Schumann/S.T.E.R.N.

Daten

  • Baujahr/Entstehung:
    Wohnhaus, 1837 von Weinziehr;
    Dampfwäscherei, 1904 von Heinrich Timm
  • Denkmalart: Baudenkmal
  • Eigentümer: privat
  • Geförderte Maßnahmen: Umfassende Instandsetzung und Modernisierung
  • Architekten:
    Prof. Alfred Grazioli
    Bartningallee 21
    10557 Berlin
  • Fertigstellung: 2000/2002

Links