Städtebau  

 

Projekte

Alexanderplatz

Luftbild Alexanderplatz, Juni 2008; Foto: Dirk Laubner

Seit dem 17. Jahrhundert ist der Alexanderplatz mit dem Georgentor als wichtigstem Zugang zum historischen Zentrum einer der bedeutendsten und verkehrsreichsten Berliner Plätze. Die nunmehr eingeleitete Umgestaltung des "Alex" trägt seiner historischen Bedeutung als dynamischem Handelsstandort, hochfrequentiertem Einkaufsviertel und gesellschaftlichem Zentrum Rechnung.

Für die erst nach der Wiedervereinigung Deutschlands ermöglichten Neuplanungen wurde im Januar 1993 von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz mit dem Bezirk Mitte und den acht Grundstückseigentümern / Investoren am Alexanderplatz ein städtebaulicher Ideenwettbewerb zum Alexanderplatz ausgelobt. Der prämierte Entwurf der Architekten Hans Kollhoff und Helga Timmermann mit ursprünglich 13 geplanten Hochhäusern bildete die Grundlage für alle weiteren Planungen.

Die Festsetzung des ersten von vier Bebauungsplänen erfolgte im April 2000. Der Bebauungsplan I-B4a sieht den Bau von sieben Hochhäusern vor, welche mittelfristig realisiert werden sollen. Die Kosten für die Umbaumaßnahmen im öffentlichen Straßen- und Platzbereich wurden bzw. werden im Rahmen einer "Public Private Partnership" von den Investoren und dem Land Berlin anteilig übernommen.

Das auf eine stufenweise Umsetzung ausgerichtete städtebauliche Konzept sieht die Realisierung von ca. 1,3 Mio. m² Geschossfläche vor, davon sieht das Planungsrecht ca. 350.000 m² für Einzelhandels-, 650.000 m² für Büro-, Hotel- und Entertainmentflächen sowie bis zu 300.000 m² für Wohnflächen vor.

Bereits realisierte Projekte

Viele angedachte Bauprojekte am Alexanderplatz sind in den vergangenen Jahren bereits umgesetzt worden. Neben der Erneuerung der Platzgestaltung Alexanderplatz war ein weiteres jedoch kaum sichtbares Großprojekt der Bau einer zentralen Tiefgarage mit 650 Stellplätzen unter der Alexanderstraße nördlich des Alexanderplatzes. Sowohl die Alexanderstraße als auch die Tiefgarage wurden im November 2011 eröffnet. Bereits 1998 wurde die Umgestaltung des S- und Regionalbahnhofs Alexanderplatz durch die Deutsche Bahn beendet. Im selben Jahr wurde der Alexanderplatz wieder an das Straßenbahnnetz angebunden, die 2007 um eine weitere Strecke ergänzt wurde.

Die erste Hochbaumaßnahme im Projektbereich Alexanderplatz war im Jahr 2001 der Bau des Multiplexkinos CUBIX auf der Südseite des Bahnhofs Alexanderplatz. Einige Jahre später im Jahr 2006 wurde das völlig neu gestaltete Kaufhaus Galeria-Kaufhof sowie das daneben liegende denkmalgerecht sanierte Büro- und Geschäftshaus Berolinahaus eröffnet - das Alexanderhaus war schon 1993-95 restauriert worden. 2007 folgte die Eröffnung der Shopping Mall ALEXA, die auf einer über Jahrzehnte als Parkplatz zwischengenutzten Baufläche an der Alexanderstraße errichtet wurde. 2009 wurde der Sockelbau auf dem Baublock D4 am Alexanderplatz fertig gestellt, der nun viele zusätzliche Geschäfte an den Platz lockt und die bislang fehlende Begrenzung des Platzes in nordöstlicher Richtung darstellt. 2011 wurde das an der Karl-Liebknecht-Straße neu gebaute Hotel- und Bürohaus "Die Welle" eröffnet und im Jahr 2012 der Hotel- und Wohnkomplex "Alexander Parkside" nördlich des Alexanderplatzes an der Otto-Braun-Straße fertig. Südlich des Alexanderplatzes in der Nähe des Fernsehturmes auf dem Grundstück des traditionsreichen Handelsunternehmens C & A wurde 2012 mit dem Bau des Geschäfts- und Wohnhauses Alea 101 begonnen. Die Fertigstellung wird 2014 erfolgen.

Die bereits realisierten und die weiteren in Vorbereitung befindlichen Projekte sowie auch erfolgreiche Zwischennutzungskonzepte - wie das zeitlich befristete Angebot der Gaststätte Hofbräu Berlin - tragen inzwischen zu einer deutlichen Verbesserung der städtebaulichen Situation und der damit einhergehenden Aufenthaltsqualität am Alexanderplatz und seinem Umfeld bei.


Baustelle Alexanderplatz, Blick vom Fernsehturm, März 2007; Foto: Philipp Eder
Baustelle Alexanderplatz, März 2007: Die Sanierung der Gebäude am Alexanderplatz sowie die Platzumgestaltung ist nahezu abgeschlossen.

Blick vom Fernsehturm, März 2009; Klick für Vergrößerung (526 KB)
Blick vom Fernsehturm, März 2009: Der Sockelbau von Baublock D4 ist fertig, die Tiefbauarbeiten für die Tiefgarage auf der Alexanderstraße haben begonnen.

Blick von der Dircksenstraße in Richtung Alexanderplatz, März 2007; Foto: Philipp Eder
Blick von der Dircksenstraße auf die Galeria-Kaufhof (links), das park inn-Hotel und das Berolinahaus (rechts), März 2007