Planen  

 

Stadtplanerische Konzepte

Zukunftsraum Tegel - Herausforderung und Chance

Flughafen Tegel, Luftbild; Foto: Dirk Laubner

Zukünftig wird der Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) den gesamten Flugverkehr von und nach Berlin übernehmen. Mit der Einstellung des Flughafenbetriebs in Tegel werden dann rund eine Viertelmillion Berlinerinnen und Berliner von Lärmbelastungen befreit; der gesamte "mittlere Norden" Berlins bekommt neue Entwicklungsimpulse. Vor allem aber gewinnt Berlin eine Fläche von rund 460 ha als Stadt- und Landschaftsraum zurück. Dies ist eine große Herausforderung und eine große Chance für die Stadtentwicklung.

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat aufbauend auf einer Grundlagenermittlung sowie der Werkstatt Tegel 2009 und 2010 ein Strukturkonzept als planerische Vorgabe für die Standortentwicklung Tegels erarbeitet. Diese Vorgabe bildete die Basis für die erforderlichen Änderungen von Flächennutzungsplan und Landschaftsprogramm.

Parallel dazu hat sich der Senat mit Beschluss vom 18. Mai 2010 auf die Koordinierung und Abstimmung der verschiedenen Aufgaben zwischen den einzelnen Senatsressorts Stadtentwicklung, Wirtschaft, Finanzen, Wissenschaft verständigt, in enger Zusammenarbeit mit dem Bezirk Reinickendorf.

Seit September 2011 nimmt die Tegel Projekt GmbH im Auftrag des Landes Berlin die Managementaufgaben für die Entwicklung des Standortes Flughafen Tegel wahr.

 

Hinweis

Aktuelle Informationen
Die Tegel Projekt GmbH, im Auftrag des Landes Berlin für die Managementaufgaben zur Entwicklung des Standortes Flughafen Tegel zuständig, informiert:

Karte der Stadtplanerischen Entwicklungsräume mit Fokus auf das Flughafengelände Tegel Heidestraße City West Nachnutzung Tegel Buch Spreeraum Südliche Friedrichstadt Masterplan BBI