Städtebau  
 
Logo Europacity

Europacity

Das Planungsverfahren im Überblick


Ablauf des Planungsverfahrens – vom 1. Workshop bis zum Senatsbeschluss; Grafik: a:dks, Berlin
Ablauf des Planungsverfahrens –
vom 1. Workshop bis zum Senats­beschluss
Grafik: a:dks, Berlin
Der Masterplan Berlin Heidestraße ist das Ergebnis eines über zwei Jahr dauernden Vorbereitungs-, Planungs- und Abstimmungsprozesses, der durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung initiiert und durchgeführt wurde. Ausgehend von der 1. Standortkonferenz im Juli 2006 wurden 2007 in drei Workshops im Hause der Senatsverwaltung alle für die künftige Entwicklung wesentlichen Akteure an einen Tisch gebracht. Zusammen mit verwaltungsinternen Fachleuten sowie externen Gutachtern diskutierten Vertreter von Senatsverwaltung und Bezirk Mitte gemeinsam mit den Flächeneigentümern DB AG, Vivico und Aurelis die wesentlichen Rahmenbedingungen für das weitere Planungsverfahren.

Auf Basis dieser Rahmenbedingungen wurde bis Ende 2007 ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb vorbereitet. Zuvor hatten sich fünf Arbeitsgemeinschaften aus Architekten, Stadtplanern und Landschaftsarchitekten in einem Bewerbungsverfahren zur Teilnahme am Wettbewerb qualifiziert. Diese wurden auf der 2. Standortkonferenz im Februar 2008 der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Das Wettbewerbsergebnis schließlich wurde im Rahmen der 3. Standortkonferenz im April 2008 öffentlich präsentiert und diskutiert. Unmittelbar im Anschluss an den Wettbewerb wurde durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung das Masterplanungsverfahren gestartet. Hierbei wurden die unterschiedlichen Themenschwerpunkte und Fragestellungen, wie z.B. Verkehr, Infrastruktur, Vermarktung, Immobilien und Restriktionen, vertieft untersucht und diskutiert. Auf der 4. Standortkonferenz im November 2008 wurde der abgestimmte Entwurf des Masterplans der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die 5. Standortkonferenz am 1. Juli 2010 hat über den aktuellen Planungs- und Verfahrensstand informiert. Hiermit bestand für die Bürgerinnen und Bürger sowie die interessierte Fachöffentlichkeit ein geeignetes Forum, um sich während der frühzeitigen öffentlichen Auslegung der Bebauungspläne vom 14.6. bis 9.7.2010 direkt zu informieren.
Ein besonderes Anliegen der Veranstaltung war die Vorstellung des Prozesses und der Ergebnisse des Werkstattverfahrens von April/Mai 2010 zur Nachhaltigkeit der Infrastruktur.
Das Protokoll zur 5. Standortkonferenz steht als PDF-Datei zum Download (12,8 MB) bereit.

Kennzeichnend für den gesamten Prozess  war und ist die durchgängig konsensuelle und dialogische Arbeitsweise von Senatsverwaltung und Bezirk gemeinsam mit den Flächeneigentümern. Diese Vorgehensweise sowie der prozessbegleitende öffentliche Diskurs führen die komplexen Planungsaufgaben in vergleichsweise kurzer Zeit zu einem erfolgreichen Ergebnis.

Die 6. Standortkonferenz am 12. Mai 2011 diente der Vorstellung und Diskussion des Wettbewerbsergebnisses für den nichtoffenen Ideen- und Realisierungswettbewerb "Freiräume Europacity / Heidestraße und Nordhafen". Ebenso wurde die Ausstellung der platzierten und ausgezeichneten Entwürfe des Wettbewerbs eröffnet.