StadtGeschichte

Home

Aktuelles

Vorwort

FreitagSamstagSonntag

9. September 2000

Über die Spree

Charlottenburg

Friedrichshain

Hohenschoenhausen

Köpenick

Kreuzberg

Lichtenberg

Marzahn

Mitte

Neukölln

Pankow

Prenzlauer Berg

Reinickendorf

Schöneberg

Spandau

Steglitz

Tiergarten

Treptow

Wedding

Wilmersdorf

Zehlendorf

Sonstige Sehenswürdigkeiten

Buchhinweise

Impressum

SenStadtonline
Tag des offenen Denkmals
8.-10. September 2000
Spandau  

Tag des offenen Denkmals 2000

Öffnungszeit Öffnungszeit: 10.00 - 13.00 Uhr, Erläuterungen bei Bedarf (Hr. Knauer)
Info Info: Tel 2 03 59-5 13 (Fr. Sturm), 2 03 59-2 68 (Fr. Dr. Wolf), 01 73-6 01 73 57 (Hr. Knauer)
Bus 134

Druckversion >>

Legende >>

 
Garten des Landhauses Geßners Guckegönne

Am Schwemmhorn 3

 

Garten und Landhaus "Geßners Guckegönne" entstanden 1911-12 nach einem Entwurf des aus Sachsen stammenden Architekten Albert Geßner, bekannt z.B. durch seine repräsentativen Charlottenburger Mietwohnhäuser in der Bleibtreu- und in der Niebuhrstraße ("Gelbes Haus" und "Grünes Haus"). Der sorgfältig gepflegte, direkt an der Havel gelegene Garten mit Blick auf die Pfaueninsel, ein Schmuckstück der Berlin-Potsdamer Kulturlandschaft, wurde in den letzten Jahren von der Berliner Denkmalpflege gemeinsam mit den sehr engagierten Eigentümern wieder hergestellt und vermittelt einen Eindruck von den lebensreformerischen Vorstellungen A. Geßners. Der lustige Name "Guckegönne" ist wahrscheinlich als sächsisch gefärbtes "Gucken (schauen) können", und zwar weit über die Havel, zu verstehen.
 

Zum Kopf der Seite Landesdenkmalamt Berlin
Klosterstra├če 47, 10179 Berlin