Städtebau  
 

Offener, zweiphasiger städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb
"Schumacher Quartier Berlin-Reinickendorf, Tegel"

Ergebnis: Anerkennung


Anerkennung:
8.733,- Euro
  Bernd Albers Gesellschaft von Architekten, Berlin
Verfasser/in: Prof. Bernd Albers
Mitarbeiter/in: Christopher Richter, Justus Greul, Rosaria De Canditiis, Fabio Schillaci

Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich
Verfasser/in: Günther Vogt
Mitarbeiter/in: Nicola Eiffler, Jonas Frei, Nicole La Hausse



Beurteilung durch das Preisgericht:

Das Thema der Arbeit ist die Verbindung vom urbanen Kurt-Schumacher-Platz zur grünen Tegeler Heide mittels eines Grünstreifens, der sich in der Mitte des neuen Quartiers zu einem Volkspark aufweitet. Diese Grundidee wird positiv bewertet. Die Bebauung bezieht sich mit ihrem Grundmodul des städtischen Blocks auf das Vorbild der europäischen Stadt. Die Blockstruktur folgt jeweils den anliegenden Straßen und prägt damit eine klassische Blockrandbebauung.

Positiv bewertet wird die Reaktion der Baustruktur auf den viel befahrenen Kurt-Schumacher-Damm im Süden. Hier springt der Blockrand zugunsten eines verspringenden Grünstreifens zurück. Durch diese Maßnahme kann der Kurt-Schumacher-Damm eine enorme Aufwertung erfahren.

Im Norden, wo der Blockrand der neuen Strasse folgt, wird die Blockstruktur durch den Einschluss von größeren Freiräumen variiert. Diese Räume nehmen teilweise die notwendigen Kitabereiche auf. Das Schulzentrum liegt am Grünzug im Zentrum des Quartiers und dient der Raumbildung für den Volkspark. Diese Lage am öffentlichen Raum wird positiv bewertet.

Die Jury diskutiert äußerst kontrovers über die als starr empfundene Blockstruktur, welche kaum Varianten zulässt und die gewünschte Flexibiliät nicht einlöst. Zudem wird der Volkspark als überdimensioniert empfunden. Das Verkehrskonzept mit einem Ringverkehr um den Volkspark herum wird kritisch bewertet. Insgesamt wird die Arbeit als klares Statement und diskussionswürdiger Beitrag eingeschätzt, dessen Schwächen in der mangelnden Varianz und Differenziertheit liegen.

Modell © Fotograf Herr H.-J. Wuthenow
Modell © Fotograf Herr H.-J. Wuthenow

Lageplan
Lageplan

Perspektive 1
Perspektive 1

Perspektive 2
Perspektive 2

Vertiefung
Vertiefung