Städtebau  
 

Städtebauliches Gutachterverfahren
"Meraner Straße / Am Mühlenberg, Berlin Tempelhof-Schöneberg"

Aufgabenstellung


Anlass und Ziel
Aufgrund des stetig steigenden Bedarfs nach Wohnraum für breite Bevölkerungsschichten stehen die mögliche Bebauung nicht genutzter Flächenpotentiale sowie die Nachverdichtung schon bebauter Areale im Fokus der städtebaulichen Entwicklung.

Gegenstand des Gutachterverfahrens ist die Entwicklung eines städtebaulichen Konzepts zur Nachverdichtung im Bereich Am Mühlenberg / Meraner Straße im Berliner Ortsteil Schöneberg. Im Juli 2013 wurde von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt das Workshopverfahren "Urban Living – Neue Formen des städtischen Wohnens" initiiert. Bereits im Rahmen dieser Ideenkonkurrenz wurden für einen Teilbereich der durch Nachkriegsbauten geprägten Siedlungsstruktur Entwicklungskonzepte erarbeitet.

Die Eigentümerin der Grundstücke, die Wohnungsbaugesellschaft Gewobag, beabsichtigt in Abstimmung mit dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt die Errichtung von Wohnneubauten bzw. die Ergänzung der Bestandsbauten. Der aktuell gültige Bebauungsplan lässt keine weitere Neubebauung zu. Für eine Nachverdichtung im Planungsbereich ist das Aufstellen eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes erforderlich. Das Konzept des mit dem ersten Rang prämierten Entwurfes soll Grundlage für die Erstellung des Bebauungsplans werden.

Die Gewobag strebt an, ca. 250 Wohneinheiten in einer kostengünstigen Bauweise von unter 2.200 Euro Baukosten (brutto) je qm Wohnfläche für die Kostengruppen 200 bis 700 zu realisieren. Im Konzept müssen eine Senioreneinrichtung mit ca. 300 qm Nutzfläche und eine Kindertageseinrichtung mit ca. 460 qm Gesamtgrundstücksfläche nachgewiesen werden.

Das vorhandene Wohnungsangebot soll durch Neubauten mit besonderen Wohnformen, gemeinschaftlich genutzten Flächen und gemeinsamer sozialer Infrastruktur ergänzt und entwickelt werden. Von den Gutachtern werden zur Kompensation der Neubaumaßnahme Vorschläge für die Verbesserung der Lebensqualität im Bestand erwartet. Insbesondere um die nachbarschaftliche Entwicklung des Wohnstandortes zu fördern, sind Ideen für eine funktionale und gestalterische Aufwertung der Freiräume erwünscht. Zur Verdeutlichung des vorgeschlagenen Konzeptes soll ein Teilbereich von den Gutachtern exemplarisch vertieft werden.