Städtebau  
 

Nichtoffener Realisierungswettbewerb für Architekten als Generalplaner mit Unterauftragnehmern bzw. für Bewerber-/ Bietergemeinschaften aus Architekten mit Fachplanern für Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung und Freianlagen
"Wohnhäuser an der Köpenicker Straße, Berlin Mitte"

Ausschreibung


Anlass und Ziel

Gegenstand des Wettbewerbs war der Neubau eines Punkthochhauses sowie weiterer, einzelner Wohnhäuser an der Köpenicker Straße 104 - 114 in Berlin Mitte.

Aufgrund des steigenden Bedarfs an Wohnraum für breite Bevölkerungsschichten steht die Nachverdichtung innerstädtischer Quartiere im Fokus der städtebaulichen Entwicklung. Das zu verdichtende Grundstück befindet sich in zentraler Lage im Bezirk Mitte. Es wurde Ende der 60-er Jahre mit einer von der Straßenflucht zurückgesetzten, 10-geschossigen Wohnzeile in Plattenbauweise bebaut. Entlang der Köpenicker Straße verläuft ein ca. 40 m breiter Grün- und Erschließungsstreifen, der nun für die Schaffung von zusätzlichem preisgünstigem Mietwohnungsbau, zum Teil in öffentlicher Förderung, genutzt werden soll.

Die Grundstückseigentümerin, die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbh, beabsichtigt in Abstimmung mit dem Bezirksamt Mitte und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt die Errichtung von ca. vier 6-geschossigen Wohnhäusern an der Köpenicker Straße. Im Weiteren soll ein 12-geschossiges Punkthochhaus im Kreuzungsbereich zur Michaelkirchstraße errichtet werden. In der Erdgeschosszone sollen partiell Einzelhandels- bzw. Kleingewerbeflächen und Flächen für eine Kindertagesbetreuungsstelle vorgesehen werden. Insgesamt sind ca. 10.850 m² Nutzfläche sowie eine Tiefgarage mit ca. 150 Stellplätzen zu planen. Die Genehmigung der Bebauung erfolgt nach § 34 BauGB.

Ziel des Verfahrens war ein städtebaulich und architektonisch anspruchsvoller Entwurf der Wohnhäuser und der dazugehörigen Freiflächen, die sich in das Quartier integrieren und der innerstädtischen Lage gerecht werden. Der Auslober erwartet von den Wettbewerbsteilnehmern Ideen zu innovativen, zeitgenössischen Mietwohnungen, die eine Mischung unterschiedlicher Nutzergruppen ermöglichen. Die Planung ist unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne richtungsweisender energie- und kosteneffizienter Gebäudekonzepte umzusetzen.

Für die Baumaßnahme ist ein maximaler Kostenrahmen für die Kostengruppe 300-500 in Höhe von ca. 21,8 Mio. Euro (brutto) vorgesehen.

Die Baumaßnahme soll bis zum III. Quartal 2018 realisiert werden.

Luftbild
Luftbild

Lageplan
Lageplan