Städtebau  
 

Offener freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb
"Freiraumgestaltung Umfeld Humboldt-Forum"

Übersicht


Ort:

  Berlin Mitte

Wettbewerbsart:

  Offener freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb

Tag der Entscheidung:

  14. und 15.01.2013
1. Preis:

  bbz landschaftsarchitekten, Berlin

Auslober:

  Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
in Abstimmung mit der
Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum,
dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung,
dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Bauherr:

  Land Berlin, vertreten durch die
DSK, Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH,
treuhänderischer Entwicklungsträger des Landes Berlin

Wettbewerbs-durchführung:

  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat II D

Aufgabe:

  Aufgabe des Wettbewerbs war es, einen den Dimensionen und der historischen Bedeutung dieses Projektes angemessenen und zukunftsfähigen Freiraum zu gestalten. Für die zu gestaltende Fläche von ca. 38.000 m² stehen rund 12 Mio. Euro für Planung und Realisierung zur Verfügung. Die Baumaßnahme soll zur Eröffnung des Humboldt-Forums 2019 abgeschlossen sein. mehr

Teilnahme-
berechtigt:


  Zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen sind natürliche Personen, die entsprechend den Regelungen ihres Heimatstaates berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt zu führen und gemäß den EG-Richtlinien in der Bundesrepublik Deutschland tätig werden können.

Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern ihr satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der gestellten Aufgabe entsprechen. Mindestens einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit muss die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Teilnahmehindernisse sind nach § 4 (2) RPW 2008 geregelt. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.

Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften an mehr als einer Arbeitsgemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon betroffenen Arbeitsgemeinschaften.

Ausgeschlossen von der Teilnahme am Wettbewerb sind Personen, die unmittelbar an der Ausarbeitung der Wettbewerbsaufgabe und der Auslobung beteiligt waren sowie sämtliche am Preisgerichtsverfahren und der Vorprüfung beteiligte Personen. Gleiches gilt für deren Ehepartner, Verwandte und Verschwägerte ersten und zweiten Grades sowie deren ständige Geschäfts- und Projektpartner.

Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Wettbewerbsbekanntmachung erfüllt sein. Fachberater unterliegen nicht den genannten Teilnahmebedingungen.

Preise:

  104.000 Euro zzgl. Mwst. für Preise und Anerkennungen
Ein 1. Preis: bbz landschaftsarchitekten, Berlin
1. Preis: bbz landschaftsarchitekten, Berlin