Städtebau  
 

Nichtoffener Wettbewerb
"Fassadengestaltung des Bettenhochhauses und des OP-/ITS-Neubaus der Charité"

Ergebnis


Ein 1. Preis, zur Überarbeitung aufgefordert
Schweger & Partner Architekten, Hamburg

Verfasser: Prof. Peter P. Schweger, Jens-Peter Frahm, Mark Schüler
Mitarbeiter: Ralf Hawer
Fassadenplanung: DS-Plan, Stuttgart (Herwig-Tilo Barf)
 
Ein 1. Preis, zur Überarbeitung aufgefordert
Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

Verfasser: Prof. Ivan Reimann
Mitarbeiter: Andreas Fuchs, Torsten Glasenapp, Hieu Dang Tran, Jonas Houba
Fassadenplanung: KFE, Kucharzak Fassaden Engineering, Berlin (Roman Kucharzak, Piotr Majchrzyk)
 
3. Preis
Barkow Leibinger Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

Verfasser: Frank Barkow
Mitarbeiter: Michael Ahlers, Martina Bauer, Michael Bölling, Clemens Gerritzen, Jerome Hord, Pearl Tae Kang, Dylan Marx Wood
Fassadenplanung: IFM GmbH, Innovative Fassaden- und Metallbautechnik, Berlin (Günther Weigle, Lars Schmitt)
Energieplanung: Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (Thomas Auer)
 
4. Preis
kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Leipzig

Verfasser: Prof. Johannes Kister
Mitarbeiter: David Schröpfer, Sebastian Schröter; Studierende: Fauzia Rahman Mouri, Monon bin Yunus, René Zieprich
Fassadenplanung: Werner Sobek, Frankfurt am Main (Jörg Dietz)
 
Anerkennung
knerer und lang Architekten GmbH, Dresden

Verfasser: Prof.-Ing. Thomas Knerer, Eva-Maria Lange
Mitarbeiter: Katja Karbstein, Alexander Rudolph, Hans Fricke, Jozef Turza
Bauphysik: bauphysik@intergrierte Planung (Kai Rentrop)
Tragwerksplanung/ Statik: Büro für Baukonstruktion (Markus Hauer, Hagen Grütze)
 
Anerkennung
BE Berlin GmbH, Berlin

Verfasser: Dietmar Eberle, Gerd Jäger
Mitarbeiter: Thomas Pagel, Hugo Herrera Pianno
Visualisierung: Jens Gehrcken, Berlin
 
Empfehlung des Preisgerichts:
Das Preisgericht empfiehlt die beiden mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeiten zur Überarbeitung mit dem Ziel, den vorgegebenen Kostenrahmen einzuhalten.

Die Ergebnisse und deren gestalterische Auswirkungen sollen Frau Lüscher und Herrn Prof. Ortner zur Entscheidung vorgestellt werden.