Städtebau  
 

Nichtoffener landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb
"Olivaer Platz"

Übersicht


Ort:

  Berlin - Charlottenburg-Wilmersdorf

Wettbewerbsart:

  Nichtoffener landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb

Tag der Entscheidung:

  02.12.2011
1. Preis:

  Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden

Auslober:

  Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin

Bauherr:

  Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin
Abteilung Bauwesen, Tiefbau-und Landschaftsplanungsamt

Wettbewerbs-koordination:

  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat II D

Aufgabe:

  Der Olivaer Platz soll in den nächsten Jahren aus Mitteln des Städtebauförderprogramms "Aktive Zentren" um- bzw. neugestaltet werden, da er bezüglich seiner Nutzungsstruktur und Gestaltung den Ansprüchen, die sein Umfeld an ihn stellt, heute nicht mehr gerecht wird. Das Ergebnis des landschaftplanerischen Realisierungswettbewerbes soll Grundlage für die Neugestaltung sein. Mit der Neugestaltung soll der Olivaer Platz in direkter Nähe zum Kurfürstendamm, dem Boulevard der City West, wieder ein zentraler und attraktiver öffentlicher Ort und Anziehungspunkt für Touristen werden. Auch seine wichtige Funktion als Quartiersplatz für die Anwohnerinnen und Anwohner soll er wieder erfüllen können. mehr

Teilnahme-
berechtigt:


  Zur Teilnahme am Wettbewerb wurden entsprechend der Ankündigung im EU-Amtsblatt vom 10.07.2011 in einem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren (Teilnahmewettbewerb gemäß RPW und VOF) durch ein vom Preisgericht unabhängiges Auswahlgremium 22 Planungsbüros ausgewählt.

Preise:

  25.000 Euro zzgl. Mwst.
1. Preis: Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden
1. Preis: Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden